Helga ist tot, lang lebe Helga

Oliver Uschmann: „Überleben auf Festivals – Expeditionen ins Rockreich“ (Hörbuch)

Oliver Uschmann entführt uns in die wilde Welt der Festivals – mit all ihren Tücken und wunderbaren Eigenheiten.

Von Denis Kleinert.

überlebenauffestivalsOb Glastonbury und Coachella, Rock am Ring oder Haldern Pop – im Kern sind sie alle gleich. Mitte Mai bis Ende September zieht es Millionen von Menschen jedes Wochenende des Sommers auf die Festivals der Welt, um sich dort ihren Mitmenschen mit ihren liebenswertesten Eigenschaften zu offenbaren: Trinkspiele auf den Gehwegen der Zeltplätze, umgeworfene Dixiklos, Ravioli aus Dosen oder ganznächtliche Komplettbeschallung dank Generatoren. Oliver Uschmann zeichnet in seinem Festivalguide alle Gewohnheiten bis ins kleinste Detail auf eine sehr humorvolle Art und Weise auf und schafft es, dass man sich häufiger beim Schmunzeln erwischt.

Sicherheitskräfte, Melodycore und die englische Austauschschülerin aus der ersten Reihe

In den knapp 70 Minuten, in denen Simon Gosejohann dem Buch seine Stimme leiht, bekommt der Hörer eine Textauswahl (das Buch selbst bietet noch viel mehr) von 17 Stücken, die von „Vorfreude-Flow“ über freundliche/bösartige Securities hin zum Skatepunk mit 90er-Jahre-Kinnbart nahezu alles abdeckt, was zu einem Festival gehört. So wird von Anreisegewohnheiten erzählt, dem System hinter gehissten Flaggen, dem Kegelclub-Fan, der „Nothing Else Matters“ für den besten Metallica-Song aller Zeiten, aber Taking Back Sunday für Krach hält, und von Vandalen, die Zelte (und die Tischgarnitur der Nachbarn) dem Feuer opfern. Buschmann erklärt, wie viele Paletten Dosenbier und wie wenig Toastbrot Pflicht sind und wieso heutzutage immer mehr Smartphones den Blick auf die Bühne verdecken. Dass Oliver Uschmann jahrelange Erfahrungen als Musikjournalist und Autor hat, macht sich immer dann bemerkbar, wenn Namen wie Title Fight (anhören!) fallen, er Musiker wie Besucher mit allen Macken karikiert und vom Festival immer als „Reservat“ schreibt – wer selbst einige Jahre lang Festivals besucht hat, der wird wissen, dass viel Wahrheit zwischen und in den Zeilen steckt.

Festivalpflichtlektüre geht anders

Schade ist, dass Oliver Uschmann sich zeitweilig in Phantasiegeschichten verliert, in denen er zu überspitzt schreibt und sich so selbst Zeit nimmt. Über weite Strecken liefert er jedoch eine durchaus amüsante, liebevolle Zusammenstellung der einzelnen Komponenten eines Festivals, von Besuchern, Musikern, Sicherheitskräften bis hin zu Essgewohnheiten und Ritualen. Es wäre jedoch charmanter gewesen, hätten sich Hartmut und sein Mitbewohner in einem neuen Band auf einem Festival wiedergefunden, statt nun ein reines Nachschlagewerk für Festivals vor sich zu haben, das als Hörbuch zudem noch gekürzt erscheint. Simon Gosejohann erzählt zurückhaltend, aber pointiert und lässt den Inhalt in den Vordergrund rücken. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist dieses (Hör-)Buch genau das Richtige für diejenigen, die sich selbst im Buch wieder erkenne, oder es von ihrer Mutter geschenkt bekommen, die kürzlich das Festivalshirt gewaschen hat – nette Unterhaltung für die Fahrt zum Festival, die aber leider nicht das Zeug zur Pflichtlektüre hat.


Titel: Überleben auf Festivals – Expeditionen ins Rockreich
Autor: Oliver Uschmann
Sprecher: Simon Gosejohann
Verlag: Random House Audio
Dauer: 69min
Richtpreis: CHF 15,90

Ihre Meinung

Sagen Sie uns, was Sie denken