“After the Wedding” von Susanne Bier

Zwischen zwei Familien

“After the Wedding” von Susanne Bier

after the wedding 1

Mit dem dänischen Kino verbinden wir immer noch die Handkamera von “Festen” oder “Idioten” und die erbarmungslosen Geschichten über tiefe Familienabgründe. Nachdem “Adams Äpfel” denn Bann brach, führt uns “After the Wedding” nun wieder zurück in dieses Reich des Familiendramas. Allerdings mit Erfolg.

Von Lukas Hunziker.

Jacob arbeitet in einem Waisenhaus in Indien, dem langsam das Geld ausgeht. Um die Zukunft der Kinder zu sichern, reist Jacob in seine Heimat Dänemark, um den reichen Investor Jørgen von der Notwendigkeit einer Spende zu überzeugen. Jørgen zeigt zwar wenig Interesse für Jacobs Videos und Berichte, lädt ihn aber spontan zur Hochzeit seiner Tochter ein. Dort trifft Jacob seine Jugendliebe Helene, die inzwischen Jørgens Frau ist. Als die Braut Anna bei der Ansprache verkündet, sie liebe ihren Vater Jørgen, auch wenn sie wisse, dass er nicht ihr richtiger Vater sei, reimt sich Jacob zusammen, dass Anna seine und Helenes Tochter ist. Obwohl er weiss, dass er Jørgen als Sponsor nicht verlieren darf, legt es Jacob auf eine Konfrontation an, die ein Spiel mit einigen überraschenden Wendungen zur Folge hat.

© Studio / Produzent
© Studio / Produzent

Verlorengehende Hauptfigur

Was folgt ist ein eigentlich klassisches Familiendrama mit allem was dazu gehört. Neu ist wenig, doch schaden tut dies dem Film nur bedingt. Denn einmal mehr steht nicht die Geschichte im Vordergrund, sondern die einzelnen Figuren, deren Achterbahn der Gefühle voll ausgeschöpft wird. Selbstverständlich ist die Besetzung, wie bei allen dänischen Filmen dieser Art, herausragend und vermag den Film problemlos zu tragen. Was “After the Wedding” jedoch wenig gut tut, ist, dass er zu demokratisch mit seinen Figuren umgeht und deren vier Geschichten gleich ausführlich erzählen will. Während der Film zu Beginn klar Jacob als Hauptperson einführt, schweift er später zu stark zu Helene und Jørgen ab, obwohl die Tochter-trifft-richtigen-Vater-Geschichte eigentlich interessant genug wäre. So büsst der Film in der zweiten Hälfte einiges an Dichte und Spannung ein, ohne jedoch je langweilig zu werden.

Ausstattung

Leider enthält die DVD keine Extras ausser ein paar Trailern.


Seit dem 3. September 2007 im Handel.

Originaltitel: Efter brylluppet (Dänemark 2006)            
Regie: Susanne Bier
Darsteller: Mads Mikkelsen, Sidse Babett Knudsen, Rolf Lassgård, Stine Fischer Christensen
Genre: Drama
Dauer: 119 Minuten
Bildformat: 1.78:1
Sprachen: Deutsch, Dänisch
Untertitel: Deutsch
Audio: Dolby Digital 5.1
Bonusmaterial: Trailer
Vertrieb: Max Music

Im Netz
Trailer
Offizielle Englische Seite zum Film

Lukas Hunziker

Lukas Hunziker ist Gymnasiallehrer für Deutsch und Englisch. In seinem Garten stehen drei Bäume, in seinem Treppenhaus ein Katzenbaum. Er schreibt seit 2007 für nahaufnahmen.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.