“Die Abenteuer des Baron von Münchhausen” von Terry Gilliam

Krieg der Vernunft!

“Die Abenteuer des Baron von Münchhausen” von Terry Gilliam

baron munchhausen 1

Er gilt offiziell als einer der grössten Flops der Filmgeschichte und gab Terry Gilliam den Ruf eines unkontrollierbaren Chaoten: “Die Abenteuer des Baron von Münchhausen”. Ursprünglich sollte der fantastische Abenteuerfilm rund 23 Millionen kosten, schlussendlich stiegen die Kosten auf weit über 40 Millionen. Dank mieser Vermarktung floppte der Film an den Kinokassen. Doch inzwischen hat “Münchhausen” Kultstatus erreicht und die 20th Anniversary Editon gewährt mit einer langen Dokumentation einen Einblick in das Chaos seiner Entstehung.

Von Lukas Hunziker.

Spätes 18. Jahrhundert, das Zeitalter der Vernunft: in einer unbekannten europäischen Stadt, die von den Türken belagert wird, inszeniert eine Theatergruppe ein Stück über die Abenteuer des Barons von Münchhausen. Doch der zweite Akt hat gerade erst begonnen, als sich die Türen öffnen und ein alter Mann hereinstürmt und die Schauspieler beschimpft, sie erzählten die Geschichte völlig falsch – er nämlich sei der wahre Baron von Münchhausen und er sei auch an der Belagerung der Türken schuld. Nachdem er berichtet hat, wie er mit seinen Freunden den türkischen Sultan überlistet und um den Inhalt seiner Schatzkammer gebracht hat, verspricht er, die Stadt zu retten und die Türken zu vertreiben. Alles was er dazu braucht, ist die gesamte Unterwäsche der anwesenden Frauen.

Vom Königs des Mondes zur Göttin der Liebe

Und so wird der Zuschauer schon bald der historischen Welt entrissen und in eine fantastische entführt. Begleitet wird der Baron (John Neville) auf der Suche nach seinen alten Gefährten – von denen einer eine ganze Armee wegblasen und ein anderer schneller als eine Gewehrkugel rennen kann – von der kleinen Sally. Die Reise führt die beiden zuerst auf den Mond, dessen König (Robin Williams) sich im grossen Dilemma befindet, dass sein Körper nur an Sex interessiert ist, sein Kopf aber nur an Philosophie, was dazu führt, dass Körper und Kopf oft verschiedene Wege gehen. Nachdem des Barons erster ehemaliger Weggefährte befreit ist, führt die Reise in die Schmiede des Gottes Vulkan, wo sich der Baron in dessen Gefährtin Venus (die blutjunge Uma Thurman) verliebt und deswegen den Zorn Vulkans zu spüren bekommt. Die letzte Station der Reise führt schliesslich in den Bauch eines Seeungeheuers, aus welchem sich die nun komplette Truppe befreien muss, um sich den Türken im Kampf zu stellen.

© Studio / Produzent
© Studio / Produzent

Chaos im Film, Chaos am Set

Wenn Terry Gilliam in seinen Filme für etwas einsteht, dann für die Überlegenheit der Fantasie gegenüber der Vernunft. “Munchhausen”, wie Gilliam den Film kurz nennt, dreht sich wie kein anderer seiner Filme um dieses Thema und so sind der Fantasie im Film weder in Bezug auf Story noch Umsetzung irgendwelche Grenzen gesetzt. Die Reise von Sally und dem Baron ist ein Kasperletheater an Absurditäten, über welche man entweder den Kopf schüttelt, oder aber sich kugelt vor Lachen. Immer wieder taucht ein grusliger Todesengel auf, um den Baron zu schnappen, um immer wieder tritt ihm der Baron oder Sally trotzig in die Eier – denn solange der Lügenbaron lebt, ist die Welt interessant. Doch wie Horatio Jackson, Befehlshaber der belagerten Stadt, am Baron von Münchhausen zweifelt, zweifelten die Studios an Terry Gilliam. Der Film stand vom ersten Drehtag an unter einem schlechten Stern, Pferde rissen aus, Schauspieler stiegen aus, und alles kostete viel mehr als geplant. Terry Gilliam, der erklärte Feind aller Filmstudio-Bosse, wurde zum Sündenbock gemacht und statt die Unsummen, welche die Produktion verschlang, mit einer breiten Vermarktung wieder einzuholen, startete der Film in gerade mal 117 US-Kinos und spielte nur vernichtende 8 Millionen ein. Und Gilliam war gebrandmarkt als Regisseur, der Budgets sprengt.

Ausstattung

Die Doppel-DVD “20th Anniversary Edition” zeigt in einer dreiteiligen, gut 70minütigen Dokumentation auf der Bonus-DVD, wie der Film zum Flop wurde. Dabei handelt es sich nicht nur um ein Interview mit Filmsequenzen, sondern um ein aufwendiges, spannendes ‘Making of’, in welchem alle Beteiligten heute nochmals interviewt wurde und ihre Sicht auf eine der chaotischsten Filmproduktionen der Filmgeschichte zurückblicken. Neben dieser Dokumentation sind nie gedrehte Szenen als Storyboard-Animation zu sehen, sowie vier erweiterte Szenen. Abgerundet wird das Bonusmaterial durch einen Audiokommentar von Gilliam und Co-Writer Charles McKeown. Für Gilliamfans ist die DVD ein Muss, da sie wie die meisten DVDs seiner Werke exzellentes Bonusmaterial beinhaltet.


Seit dem 10. April 2008 im Handel.

Originaltitel: The Adventures of Baron Munchhausen (GB, Italien, Spanien 1988)    
Regie: Terry Gilliam
Darsteller: John Neville, Eric Idle, Sarah Polley, Oliver Reed, Uma Thurman, Jonathan Pryce
Genre: Abenteuerfilm
Dauer: 121 Minuten
Bildformat: 16:9
Sprachen: Deutschm, Englisch, Französisch, Spanisch, Ungarisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch u.v.m
Audio: Dolby Digital 5.1
Bonusmaterial: Audiokommentar von Terry Gilliams und Charles McKeown, Dokumentation “Wahnsinn und Missgeschicke bei der Produktion “Münchhausen”, Storyboards, Entfallene Szenen, Trailer
Vertrieb: Warner

Im Netz
Trailer

Lukas Hunziker

Lukas Hunziker ist Gymnasiallehrer für Deutsch und Englisch. In seinem Garten stehen drei Bäume, in seinem Treppenhaus ein Katzenbaum. Er schreibt seit 2007 für nahaufnahmen.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.