“Matto regiert” von Leopold Lindtberg

Versuch über den Irrsinn

“Matto regiert” von Leopold Lindtberg

Friedrich Glauser gehört, obwohl an Schulen weniger gelesen als Dürrenmatt, zu den interessantesten Autoren des Schweizer Kriminalromans. Drogensüchtig und immer wieder in Psychiatrischen Kliniken zu Besuch hatte er die dunklere Seite der menschlichen Existenz gesehen, und thematisierte diese in seinen Romanen. Mit “Matto regiert” schuf er einen düsteren Krimi, in welchem Wachtmeister Studer in einer Nervenklinik ermittelt. Die stimmige Verfilmung ist in einer neuen Klassikerausgabe erhältlich.

Von Lukas Hunziker.

Matto regiertDer Schauplatz des Verbrechens, welches Wachtmeister Studer aufzuklären hat, ist ein Irrenhaus. Am Abend zuvor wurde hier ein Tanz für die Insassen organisiert, zumindest für jene, welche man als gesund genug befunden hatte, daran teilzunehmen. Auch Herbert Caplaun, ein junger, gutaussehender Patient, der auf Wunsch seines Vaters in der Anstalt weilt, hätte sehr gerne daran teilgenommen und mit Schwester Irma getanzt. Doch Klinikdirektor Ulrich Borstli, ein Tyrann ohnegleichen, hatte Caplaun die Teilnahme untersagt. Am Morgen danach fehlte von Borstli jede Spur, Caplaun wird bewusstlos und verwirrt aufgefunden.

Faszination Wahnsinn

Mit “Matto regiert” holte Leopold Lindtberg 1947 Wachtmeister Studer auf die Leinwand zurück, acht Jahre nach dem Erfolg seiner ersten Studer-Verfilmung. An den Erfolg von “Wachtmeister Studer” konnte “Matto regiert” jedoch bei weitem nicht anschliessen, sondern fiel beim Publikum gerade zu durch. Ganz unverständlich ist dies nicht, denn der Krimi in der Irrenanstalt schlägt deutlich düsterere Töne an. Der Mord am Klinikdirektor stellt weit schwierigere Fragen, als jene nach dem Mörder. Wer entscheidet darüber, ob man verrückt oder gesund ist? Was heisst es denn, verrückt zu sein? Was verstört uns so an so genannten psychischen Störungen?

Während seinen Ermittlungen begleitet Wachtmeister Studer den sympathischen Arzt Dr. Laduner durch die Anstalt und trifft dabei auf eine Reihe bemitleidenswerter Gestalten. Eine von ihnen liest Studer ein Gedicht vor, in dessen Zentrum eine Figur namens Matto steht. Dieser Matto wird zur Personifikation jenes unheimlichen Geistes, welcher die Klink fest seinem Griff hat. Den Mord vermag Studer schliesslich aufzuklären, aber er entpuppt sich als das am einfachsten zu lösende Rätsel, das sich Studer während seinen Ermittlungen stellt. Die Melancholie, welche der Film früh aufzubauen beginnt, herrscht auch noch am Ende. Obwohl Leopold Lindtberg Glausers Roman vereinfacht hat, wird er ihm gerecht, da er die Insassen nicht für Narrenkomik missbraucht, sondern ihre Tragödie ernst nimmt und zur Sprache bringt. Nicht zuletzt dessen darf “Matto regiert” zurecht als ein Klassiker des Schweizer Films gelten.

Austattung

Die neu erschienene Klassikerausgabe hat lesenswerte Texttafeln zu bieten, welche einige Hintergrundinformationen zum Film bieten. Die Romanvorlage von Friedrich Glauser ist als PDF ebenfalls auf der DVD enthalten.


Seit dem 6. Juli 2009 im Handel.

Originaltitel: Matto regiert (Schweiz 1947)
Regie: Leopold Lindtberg
Darsteller: Heinrich Gretler, Sigfrit Steiner, Zarli Carigiet, Max Haufler, Schaagi Streuli
Genre: Krimi
Dauer: 96 Minuten
Bildformat: 4:3
Sprachen: Schweizer Mundart, Italienisch, Deutsch für Sehbehinderte
Untertitel: Schweizer Mundart, Deutsch für Hörbehinderte
Bonusmaterial: Anmerkungen zum Film, Standfotos, Romanvorlage als PDF
CH-Vertrieb: Max Vision

Im Netz
Biographie und Volltextversionen der Werke von Friedrich Glauser

Lukas Hunziker

Lukas Hunziker ist Gymnasiallehrer für Deutsch und Englisch. In seinem Garten stehen drei Bäume, in seinem Treppenhaus ein Katzenbaum. Er schreibt seit 2007 für nahaufnahmen.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.