Sabine Kornbichler: “Das Richterspiel” (Roman)

Späte Rache oder wahre Gerechtigkeit?

Sabine Kornbichler: “Das Richterspiel” (Roman)

Wir alle kennen die Meldungen in den Nachrichten oder in der Zeitung: wieder einmal ist ein Kind durch Misshandlungen der Eltern gestorben, weil sowohl das Amt als auch die Nachbarn nicht genauer hingesehen haben. Wer sind hier die wahren Schuldigen, und gibt es überhaupt eine gerechte Strafe?

Von Stefanie Feineis.

dasrichterspielDen Start ins neue Jahr hat sich Marlene, Inhaberin eines mehr schlecht als recht laufenden privaten Seniorenservices in Berlin, ziemlich anders vorgestellt. Als sie in Begleitung des gutaussehenden und charmanten Max von einer todlangweiligen Sylvesterparty flüchtet, sieht alles noch nach einem romantischen und vergnüglichen Abend aus. Als Marlene jedoch auf dem Weg nach Hause noch in der Wohnung ihrer Lieblingskundin vorbeischaut, um die Katze der im Krankenhaus liegenden Frau zu füttern, stolpert sie im wahrsten Sinne des Wortes über eine Leiche.

Überraschender Auftrag
Bei der Toten handelt es sich ausgerechnet um Dagmar, eine der vier erwachsenen Töchter der Kundin, die zu ihrer Mutter eine liebevolle und enge Beziehung hatten. Während Marlene noch überlegt, wie sie der alten Frau, in der sie heimlich eine Art Ersatz für ihre eigene früh verstorbene Mutter sieht, am besten helfen kann, erhält sie einen neuen Auftrag: ein blinder Mann bittet sie um ihre Unterstützung. Zu Marlenes Überraschung entpuppt sich der neue Kunde jedoch als frühpensionierter Kommissar, der sich vorgenommen hat, ausgerechnet den Mord an Dagmar aufzuklären.

Ein Team wider Willen
Dabei geht der Ermittler nicht gerade zimperlich vor. Von geheimen Abhöraktionen bis zum gekonnten Lügen sind ihm alle Mittel recht. Mehr als einmal steht Marlene kurz davor, die Zusammenarbeit zu kündigen. Was sie davon abhält, ist alleine die Tatsache, dass der ehemalige Kommissar mit seinen Methoden erfolgreicher zu sein scheint als seine Kollegen. So enthüllt er nicht nur, dass alle vier Töchter von Marlenes Kundin Adoptivkinder sind und einst aus schrecklichen Familenverhältnissen gerettet wurden, sondern auch, dass in der Kinderkrippe, in der die Tote arbeitete, jüngst ein Kind verschwand. Gibt es einen tieferen Zusammenhang?

Schmerzhaft aktuell
Sabine Kornbichler –  laut buch.ch die “Meisterin der psychologischen Spannung“ – befasst sich in ihrem neuen Roman mit einem brisanten Thema, das in unserer heutigen Gesellschaft leider nur zu aktuell ist. Die Auflösung am Ende erfolgt zwar relativ plötzlich und auf den letzten Seiten ziemlich vorhersehbar, dies tut jedoch dem Leseerlebnis keinen Abbruch.

Ein unglaublich spannendes und tragisches Buch, das man am liebsten gleich auf einmal durchlesen möchte und nur schwer wieder weglegen kann.

Knaur
432 Seiten, ca. CHF 29.90


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.