Josh Lieb: “Ich bin ein Genie und unsagbar böse”

Genial böse

Josh Lieb: “Ich bin ein Genie und unsagbar böse” (Jugendbuch)

Oliver Watson ist zwölf Jahre alt und hat in etwa die Intelligenz eines Fünfjährigen. Das glauben zumindest seine Eltern, seine Lehrer, seine Schulkollegen und alle anderen in der Kleinstadt Omaha. Doch das ist alles nur Tarnung, denn in Wahrheit ist Oliver das grösste Genie der Weltgeschichte.

Von Andrea Müller-Schmuki.

ichbineingenieundunsagbarböseEr ist für sein Alter zu klein. Er ist dick. Hinter seinem Rücken wird über ihn gelacht. Er ist in der Schule unbeliebt und sein Vater achtet ihn nicht. Für Oliver Watson müsste das Leben die Hölle sein, doch dem ist nicht so. Oliver scheint in seiner rationalen und emotionalen Entwicklung auf dem Stand eines Kindergärtners stehen geblieben zu sein. Doch das scheint nur so. In Wirklichkeit ist er nämlich sehr intelligent und mit Hilfe seiner Intelligenz hat er es geschafft zum drittreichsten Menschen der Welt zu werden. Um sich zu schützen, stellt er sich so dumm, wie es ihm möglich ist. Denn keiner darf wissen, wer er wirklich ist.

Schule

Die Schulzeit ist für die wenigsten wirklich leicht – und so auch nicht für Oliver Watson. Sein Lehrer Mr. Moorhead macht sich über ihn lustig und genauso seine Klassenkameraden. Oliver knüpft sich seinen Lehrer auf seine ganz eigene böse Art vor, während es ihm andererseits grundsätzlich ziemlich gleichgültig ist, was seine Schulkollegen von ihm denken, denn er verabscheut Kinder, da diese seiner Ansicht nach laut, blöd, faul und hässlich sind. Irgendwann beschliesst er aber trotzdem, dass es nicht schlecht wäre, den Respekt seiner Mitschüler zu haben – und dadurch vielleicht auch den Respekt seines Vaters zu gewinnen.

Da Oliver intelligent und sehr reich ist, fehlt es ihm auch nicht an Ideen oder den Mitteln, diese durchzusetzen. Mit Hilfe eines ganzen Undercover-Teams versucht er also recht erfolgreich die Wahlen zum Klassensprecher zu manipulieren. Diese Wahlen zu gewinnen, kann ja kaum schwieriger sein als ein Weltimperium zu errichten, ohne dass jemand von seiner Identität erfährt, denkt Oliver. Doch dann merkt er, wie unberechenbar Menschen sein können.


Viel Witz

Josh Liebs Jugendbuch „Ich bin ein Genie und unsagbar böse“ ist in einer sehr bildhaften Sprache mit viel Witz geschrieben. Schon die ersten Seiten, auf denen Mr. Moorhead detailliert beschrieben und sein Unterricht geschildert wird, lassen den Lachmuskeln kaum eine Pause sich zu erholen. Auch ist das Buch von genial kreativen und bösartig witzigen Ideen durchzogen. Deshalb liest man das Buch am besten in einem Zug durch. Dadurch, dass das Buch in sehr kurzen Kapiteln verfasst ist, lässt sich das Buch aber auch problemlos Stück für Stück lesen. – Geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 12 bis 14.

Titel: Ich bin ein Genie und unsagbar böse
Autor: Josh Lieb
Übersetzer: Knut Krüger
Verlag: cbj
Seiten: 282
Richtpreis: CHF 26.90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.