“Soul Kitchen” von Fatih Akin

Griechische Gemüter

“Soul Kitchen” von Fatih Akin

soul kitchen 1

Ein mässig erfolgreiches Restaurant in Hamburg wird plötzlich zum Szenelokal. Währenddessen schlägt sich der Inhaber mit allerlei Problemen des Alltags herum und kommt dabei nicht so recht vom Fleck.

Von Kevin Mc Loughlin.

Zinos (Adam Bousdoukos) betreibt eine Imbissbude in einer alten Industriehalle. Als Koch serviert er den Stammgästen Frikadellen und Schnitzel. Seine Freundin Nadine (Pheline Roggan), die als Journalistin arbeitet, ist drauf und dran als Auslandkorespondentin nach China zu ziehen. Beim Abschiedsessen in einem noblen Restaurant macht Zinos Bekanntschaft mit Shayn (Birol Ünel), dem exzentrischen Koch des Etablissements, der just an jenem Abend gefeuert wird. Als Zinos, der nicht versichert ist, sich einige Zeit später einen Bandscheibenvorfall holt, stellt er Shayn ein, der ihm jedoch mit seinen extravaganten Gerichten zuerst einmal die gesamte Kundschaft vergrault. Nebenher stellt Zinos auch noch seinen Bruder (Moritz Bleibtreu) pro forma ein, damit jener verlängerten Freigang von der Haftanstalt bekommt. Zudem befindet er sich mit einem ehemaligen Schulkameraden im Clinch, der – unterdessen Immobilienmakler – ihm das Gebäude abkaufen will und alles daran setzt, es auch zu bekommen.

© Studio / Produzent
© Studio / Produzent

Viel Handlung, viel Gelächter

Man sieht also, dass sich viele Handlungsstränge eröffnen, kreuzen und mitunter verheddern. Das wird dem Film dann auch teilweise ein wenig zum Verhängnis und weniger wäre hier vielleicht mehr gewesen. Die Geschichte scheint zum Teil etwas gar konstruiert zu sein und an der einen oder anderen Stelle macht es sich Akin leicht, mit einer Deus Ex Machina Probleme aufzulösen. Trotzdem versprüht “Soul Kitchen” Charme und bietet – zumindest bis zu einem bestimmten Grad – beste Unterhaltung. Als Komödie mit Hamburger Lokalkolorit funktioniert “Soul Kitchen”. Wer nach ausgelassener Stimmung mit vielen Lachern aus ist, der wird bei diesem Film durchaus auf seine Kosten kommen. “Soul Kitchen” ist ohne Zweifel bisher Fatih Akins fröhlichster Streifen.

Ausstattung

Neben dem Trailer steht auf der DVD noch ein ausgiebiges Making Of zur Verfügung.


Seit dem 25. August 2010 im Handel.

Originaltitel: Soul Kitchen (Deutschland 2009)
Regie: Fatih Akin
Darsteller: Adam Bousdoukos, Moritz Bleibtreu, Birol Ünel, Monica Bleibtreu
Genre: Komödie
Dauer: 99 Minuten
Bildformat: 16:9
Sprachen: Deutsch, Französisch
Untertitel: Französisch
Audio: Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
Bonusmaterial: Trailer, Making Of
Vertrieb: Warner

Im Netz
Trailer
Offizielle Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.