Lion Feuchtwanger: “Erfolg”

Weitsichtig

Lion Feuchtwanger: “Erfolg” (Hörspiel)

1930 erschienen, ist “Erfolg” ein Werk von visionärer Kraft. In ihm entfaltet Feuchtwanger ein breites Gesellschaftspanorama, das entscheidende Entwicklungen der Zukunft voraus nahm. In einem aufwändigen Hörspiel wurde “Erfolg” 1984 vom SWR gewürdigt, jetzt ist es auf CD zu haben.

Von Sandra Despont.

erfolgEs ist eine fiktive Geschichte, die in “Erfolg” erzählt wird. Die Geschichte eines Justizskandals. Und doch sind die zeitgeschichtlichen Hintergründe, sind die zahlreichen Anspielungen auf die bayerische Lage in der Weimarer Republik, ist das Auftreten von Persönlichkeiten des Zeitgeschehens, offensichtlich.

Auftritt Hitler und Brecht

Der kultivierte Münchner Kunsthistoriker Dr. Krüger missfällt den reaktionären und erzkonservativen Kräften Bayerns. Er ist ihnen zu fortschrittlich, die Kunst, die er ausstellt, zu modern. Kurzerhand wird er in einen Meineidsprozess verwickelt und dank gekauften Zeugen wegen einem Kavalierseid zu mehreren Jahren Haft verurteilt. Krügers Freunde, vor allem aber seine resolute Freundin Johanna Krain, setzen alles daran, den zu Unrecht Verurteilten wieder frei zu bekommen – und scheitern vorerst. Der Sumpf aus korrupten Politikern, heuchlerischen Industriellen und selbstzufriedenen Justizbeamten scheint undurchdringlich. Es ist natürlich nicht diese Geschichte um Krüger, die Lion Feuchtwangers “Erfolg” zu grosser Literatur machen. Der Zeitroman besticht vielmehr durch das eindrucksvolle Gesellschaftspanorama, in dem nur leicht verschlüsselt Orte und Personen des Bayerns zur Zeit der Weimarer Republik dargestellt werden. So ähnelt der Führer der “Wahrhaft Deutschen” unverkennbar Adolf Hitler, während Kaspar Pröckl und Balthasar Hierl an den jungen Brecht und Karl Valentin erinnern. Genau diese Vermischung von Fakt und Fiktion ist es denn auch, die “Erfolg” zu einem vielschichtigen und nach wie vor faszinierenden Werk machen.

Keine Zeit für Karottengeschnipsel

“Erfolg” wurde vom SWR aufwändig inszeniert und mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Schauspielgrössen wie Axel Corti und Hannelore Elsner geben sich die Ehre in dieser kongenialen Umsetzung des Romans, die dessen ganze Komplexität so gut aufnimmt, wie dies für eine Hörspielbearbeitung nur möglich ist. Aufmerksames Zuhören ist deshalb aber gerade für Hörerinnen und Hörer, die mit der Buchvorlage nicht vertraut sind, unabdingbar. Zu viele Personen, zu viele kleine Nebenhandlungen werden in kürzester Zeit vorgeführt, als dass man neben dem Zuhören auch nur Karotten schnipseln könnte. Das kann wie ein Nachteil für diejenigen klingen, die Hörspiele genau deswegen schätzen, weil man noch gut was anderes machen und sozusagen wie nebenbei noch ein wenig Literatur geniessen kann. Wer sich aber auf “Erfolg” einlässt, wird einen einmaligen und sinnlichen Einblick in das Bayern der Weimarer Republik erhalten.

Lion Feuchtwangers weitsichtige Analyse der Stimmung in der Weimarer Republik und des aufkeimenden Nationalismus in “Erfolg” wurde aufwändig, stimmig und sinnlich in Szene gesetzt. Ideal für alle, die bereit sind, sich ganz auf ein Hörerlebnis einzulassen.


Der Audio Verlag
5 CDs, ca. 355 Minuten, ca. CHF 24.50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.