DIE ZEIT: „50 deutsche Vorbilder“

Kennen Sie den?

DIE ZEIT: „50 deutsche Vorbilder“ (Porträts)

Menschen, die uns heute fehlen. So lautet der Untertitel des blauen Büchleins. Eine Frage, ohne Zweifel. Aber es ist noch mehr: ein Denkanstoss. Denn sind wir mal ehrlich. Wohin blicken alle in Krisenzeiten? Nach vorn, in die Zukunft. Dass auch ein Blick zurück sich lohnt, zeigt „50 deutsche Vorbilder“. Ausgewählt von 50 Autoren der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Von Fee Anabelle Riebeling.

50deutschevorbilderDie hohen Besucherzahlen und die Oscar-Nominierung von „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ im Jahr 2005 zeigen: Die Vergangenheit interessiert uns. So sehr, dass wir dafür bereit sind, die heimischen vier Wände zu verlassen und für das Kino-Billet Geld zu zahlen. Den Autoren von „50 deutsche Vorbilder. Menschen, die uns heute fehlen“ nun des simplen Trittbrettfahrens zu bezichtigen, wäre dennoch falsch.

Lesbar, lehrreich – lesenswert

Tot mussten sie sein. So beschreibt Moritz Müller-Wirth von der deutschen Wochenzeitung das einzig von jedermann nachvollziehbare Auswahlkriterium. Alle weiteren Vorgaben sind Auslegungssache. Die Grenzen sind weit gefasst. Zum Glück! Denn so konnten die Autoren aus dem Vollen schöpfen. Jeder für sich. Und alle gemeinsam. Herausgekommen ist eine stimmige Sammlung, auch wenn die Auserwählten ganz verschieden sind.

Eines haben sie gemeinsam: Ihr Geist, Lebensweg und -werk machen sie zu Vorbildern für morgen. Eine Marlene Dietrich ebenso wie ein Bertold Brecht oder ein Albert Einstein. Das blaue Büchlein präsentiert eine bunte Truppe und setzt sich so deutlich von bisherigen Sammlungen ab. Es ist eine spannende Lektüre, ein Nachschlagewerk und ein lesenswerter Denkanstoss.

Geteilter Meinung? Gut so

Denn wer von den einen als Vorbild angesehen wird, muss von einem anderen Standpunkt aus betrachtet noch lange keins sein. Die individuelle Sichtweise des jeweiligen Autors zu lesen, kann durchaus zu eigenen Überlegungen anregen. Und das ist gut so. Denn so sollte es doch schliesslich sein. Um allen eine ähnliche Ausgangslage zu schaffen, wird jedem Kapitel zudem ein wohl recherchiertes biografisches Porträt zur Seite gestellt. Ein Foto rundet das Ganze ab.

Und so eignet sich „50 deutsche Vorbilder. Menschen, die uns heute fehlen“ hervorragend dazu, den eigenen Horizont zu erweitern und kann helfen, spannende Gesprächsthemen zu lancieren. Ob als stets zur Seite stehendes Nachschlagewerk im Büchergestell oder bildende und zugleich kurzweilige Lektüre: Das Taschenbuch sei Ihnen ans Herz gelegt.

Obwohl sich das Büchlein deutlich von den Klassikern abhebt, hat es selbst das Zeug zu einem.


Titel: 50 deutsche Vorbilder. Menschen, die uns heute fehlen
Autorinnen: 50 Autoren der ZEIT
Verlag: Fischer Taschenbuch
Seiten: 224 Seite
Richtpreis: CHF 20.50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.