Christian van der Ploeg: „Badewannenblues“

Männerroman

Christian van der Ploeg: „Badewannenblues“ (Roman)

Alex ist frisch gebackener Single. Doch statt die neu gewonnene Freiheit in vollen Zügen zu geniessen, schlittert er von einer Frau zur nächsten. Dabei legt er es noch nicht einmal darauf an. Als er plötzlich sein Herz verschenkt, wird alles noch schlimmer. Doch dann beginnt er für seine Liebe zu kämpfen. Und genau das muss er auch.

Von Fee Anabelle Riebeling.

badewannenbluesNoch nicht lange zurück auf dem Single-Markt, kann sich Alex über mangelnde Angebote vom anderen Geschlecht nicht beklagen. Da ist beispielsweise Lore, die er nach einer gemeinsamen Nacht trotz aller guten Vorsätze nicht mehr loswird. Oder Susanne, seine Ex, die es sich nach der Trennung doch noch einmal anders überlegt. Als dann noch Sofie ins Spiel kommt, ist das Chaos perfekt.

Wer solche Freunde hat …

Die Reisefachfrau ist Alex’ absolute Traumfrau, aber ausgerechnet mit der verscherzt er es sich ordentlich. Und das mehr als einmal. So umschwärmt er im Alltag ist, so alleine steht er nun in Sachen Liebesdingen da: Seine beste Freundin weilt in den Ferien und die Kumpels entpuppen sich punkto Beziehungstipps als völlig untauglich. Und so zieht er des Öfteren ein Gläschen Bier zu Rate und „diskutiert“ mit diesem dann und wann ein bisschen zu intensiv.

Und so zieht sich die Phase der Annäherung an die Frau seiner Träume in die Länge. Denn Freund Alkohol bewirkt eher das Gegenteil: Trotz sorgsam zurechtgelegter Trennungsrede landet er erneut mit Lore im Bett. Als wäre das noch nicht schlimm genug: Der Weg dorthin kann von der Angebeteten mitverfolgt werden. Und so laufen die Tränen anders als gedacht nicht über Lores Wangen. Ob sie stattdessen in Sofies Kopfkissen versiegen, wird man erst am Ende erfahren.

Nur für Männer?

In Alex’ Kopf geistern unzählige Fragen. Doch die Antworten darauf wollen ihm einfach nicht einfallen. Kein Wunder: Schliesslich geht der Ex-Student schon lange nicht mehr rational denkend durchs Leben. Wird er nicht von anderen aus der Bahn geworfen, folgt er nur noch seinem Bauchgefühl. Und das sagt: Sofie. Alles andere wird da zur Nebensache.

Mit „Badewannenblues“hat Christian van der Ploeg einen echten Männerroman geschaffen: Er strotzt zwar vor gängigen Klischees, beleuchtet aber gekonnt die männliche Psyche. Die Geschichte vom oftmals verzweifelten Kampf um die große Liebe ist glaubhaft. Und stellenweise keimt sogar bei der Leserin so etwas wie Mitgefühl auf. Alex kämpft – ausdauernd und fair. Doch bei aller Begeisterung für „Badewannenblues“: Ein Abbild der Realität ist das Buch wohl nicht. Leider?


Titel: Badewannenblues
Autor: Christian van der Ploeg
Verlag: Knaur
Seiten: 320
Richtpreis: CHF 14.50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.