Anja Goerz: „Herz auf Sendung“

Romantik auf der Nordsee-Insel Sylt

Anja Goerz: „Herz auf Sendung“ (Roman)

Ferienzeit: Sommer, Sonne, Strand. Meeresrauschen und das Kreischen der Möwen in den Ohren. Da fehlt nur noch eins: die passende Lektüre. Mit der süffigen Geschichte über Ina kann da fast nichts mehr schief gehen. Ausser wenn die sich mal wieder in den Falschen verliebt.

Von Luzia Zollinger.

herzaufsendungSchon im ersten Satz des Buches lässt die Autorin ihre berufliche Handschrift durchsickern: „Schön, dass Sie uns eingeschaltet haben, hier ist Ihr Inselradio 88 Komma zwei – auf Sylt dabei.“ „Herz auf Sendung“ beginnt inmitten des Radiosenders. Ina Krause arbeitet dort als Produktionsassistentin der Frühschicht und ist heimlich in den Moderator Jan Jessen verliebt.

Wegen Jobangebot geblieben

Eigentlich wollte Ina damals nur ihre Freundin Maike während den Semesterferien besuchen. Damals, das war vor einem halben Jahr: Dank ihres Freundes Bendix hatte Maike auf Sylt ein eigenes Café. Ina nahm die Einladung auf die Insel an und durfte im Hotel des Vaters von Bendix wohnen. Sie genoss den Luxus: „Das Allerschönste: Wenn man bereits morgens Perlwein intus hatte, dann konnte man BWL auf einmal ganz schön überflüssig finden. Was für ein Leben!“ Geblieben ist Ina auf Sylt, da sie ein Jobangebot beim Inselradiosender über Bendix’ Vater erhielt. Ina nahm an, denn sie hatte sich auf den ersten Blick in Radiomoderator Jan verliebt.

Chance auf dem Radiofest

Aber wie in der Liebe üblich, geht nichts ohne Zwischenfälle und Enttäuschungen: Jan nimmt Ina als Arbeitskollegin wahr, aber nicht als mehr. Ina auf der anderen Seite getraut sich nicht, Jan endlich einmal anzusprechen. Dies ändert sich, als auf dem Sender der langsame Song von Annett Louisan, „Auf dich hab ich gewartet“ läuft. Ina nimmt all ihren Mut zusammen und fragt Jan, ob er mit ihr einmal einen Kaffee trinken würde. Mit Jans Handynummer in der Hosentasche scheint die Welt für Ina in Ordnung. Wenige Tage später ruft sie ihn an, doch der nächste Rückschlag steht auf dem Programm: Jan hat keine Zeit für sie. Das grosse Radiofest steht an und er hat noch viel vorzubereiten. Ist das Radiofest die grosse Chance für Ina? Oder kommt sie trotzdem nicht näher an Jan ran, da ihr Arbeitskollege und Musikproduzent Steffen Mathiessen ein Auge auf sie geworfen hat und sie während dem Fest nie alleine lässt?

Wer ist denn nun der Vater?

Doch, Ina hat eine Chance. Als sie am Morgen nach dem Fest aufwacht, weiss sie aber davon nichts mehr. Alles, was sie noch deutlich erkennen kann, ist ein grosser Knutschfleck auf ihrem Hals. Der nächste Schock lässt auch nicht lange auf sich warten: Ina ist schwanger. Und sie ist felsenfest überzeugt, dass nur Jan als Vater in Frage kommt. Ja, Jan ist nach dem Radiofest auch in Inas Wohnung geblieben, aber er verneint die Vaterfrage, denn er liebt jemand anderen – einen anderen Mann. Einige Tage später findet Ina unter ihrem Bett ein T-Shirt, das sie von Steffen kennt. Und tatsächlich, es gehört ihm. Wie das T-Shirt aber in Inas Wohnung gekommen ist, kann auch er ihr nicht sagen. Das kann nur Jan. Und die Wirtin der Kneipe, in der die Radiocrew nach dem Fest noch auf einen Umtrunk zu Besuch war.

Mit ihrem ersten Roman ist der Radio-Journalistin Anja Goerz eine Geschichte für die Ferien gelungen. Als Leser hat man das Gefühl, als spreche eine Radio-Moderatorin eines Radiosenders für Junge zu einem. Gerade so, als liege man am Strand und von irgendwo her ertönt eine Radiosendung. Seit ihrem ersten Tag beim Radio träumt Anja Goerz von einem Radioprogramm, wie sie es in diesem Roman beschrieben hat: „leicht, stimmungsvoll und mit ganz viel Insel“.


Titel: Herz auf Sendung
Autorin: Anja Goerz
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Seiten: 256
Richtpreis: CHF 15.50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.