“Boiling Point” von Takeshi Kitano

Im Banne der Gewalt

“Boiling Point” von Takeshi Kitano

Als der Trainer einer stets verlierenden Baseballmannschaft Probleme mit der lokalen Yakuza kriegt, nimmt ein etwas zurückgeblieben scheinender Spieler die Sache in seine Hände und macht sich auf, um in Okinawa Waffen zu kaufen.

Von Kevin Mc Loughlin.

boiling pointMasaki (Yûrei Yanagi) arbeitet an einer Tankstelle und fällt vor allem dadurch auf, dass er eben nicht auffällt. Nicht einmal in seiner Baseballmannschaft scheint man ihn wirklich wahrzunehmen – die Spiele verbringt er vorwiegend auf der Ersatzbank oder der Toilette. Als der Trainer der Mannschaft jedoch wegen ihm Probleme mit einem Mitglied der lokalen Yakuza kriegt und danach von dessen Bande zusammengeschlgen wird, löst sich Masaki aus seiner Lethargie. Zusammen mit einem Freund macht er sich auf nach Okinawa um Waffen zu kaufen. Kaum ist er dort angekommen, lernt er den psychotischen Ex-Yakuza Uehara (Takeshi Kitano) kennen und freundet sich mit ihm an. Was folgt ist eine Nacht geprägt von fragwürdigen Exkursen und Ausbrüchen sinnloser Gewalt.

Frühwerk

“3-4 x jûgatsu”, so der Originaltitel, ist Kitanos zweiter Film als Regisseur und der erste, bei dem er auch das Drehbuch verfasst hat. Obwohl der Film aus seinem Frühwerk stammt, ist seine Handschrift schon klar zu erkennen. Der Plot fliesst gemächlich vor sich hin und wird lediglich durch plötzliche Ausbrüche brutaler und sehr expliziter Gewalt unterbrochen. Zudem zieht sich der für Takeshi so typische rabenschwarze Humor quer durch den ganzen Film. Der Titel übersetzt sich als ein Baseballresultat auf der einen Seite und dem Monat Oktober auf der anderen. Die Baseballmannschaft erzielt dieses Resultat im Film beim einen Spiel und der Monat Oktober wurde offenbar gewählt, weil traditionell in diesem Monat die Playoff Spiele im japanischen Baseball stattfinden. “3-4 x jûgatsu” ist wohl einer der schwächeren Kitano Filme und kann bestimmt nicht mit seinen bekannteren Filmen, wie zum Beispiel “Brother”, messen. Trotzdem zieht der Film einen in seinen Bann und ist als Streckenabschnitt in Kitanos Gesamtwerk durchaus interessant.

Ausstattung

“Boiling Point” (oder eben “3-4 x jûgatsu”) erscheint nun in der Edition Asien von “Rapid Eye Movies”. Da der Film nie synchronisiert wurde, muss er im japanischen Original (natürlich mit Untertiteln) geschaut werden. Zusätzlich zum Film enthält die DVD den originalen Kinotrailer und eine Übersicht über das Angebot der Reihe “Rapid Eye Movies”.

Seit dem 20. Mai 2011 im Handel.

Originaltitel: 3-4 x jûgatsu (Japan 1990)

Regie: Takeshi Kitano

Darsteller: Takeshi Kitano, Masahiko Ono, Yuriko Ishida
Genre: Thriller, Crime, Action
Dauer: 115 Minuten

Bildformat: 1,78:1 (16:9)

Sprachen: Japanisch

Untertitel: Deutsch

Audio: Dolby Digital 2.0

Bonusmaterial: Kinotrailer, Rapid Eye Movies
Vertrieb: Praesens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.