Ruth Johanna Benrath: “Wimpern aus Gras”

Tod einer Freundschaft

Ruth Johanna Benrath: “Wimpern aus Gras” (Roman)

Manche Geschichten sind tragisch, weil sie von einzigartigen, schweren Schicksalsschlägen erzählen. Und manche Geschichten sind tragisch, weil sie so gewöhnlich, so nachvollziehbar, so “aus dem Leben gegriffen” sind. Weil sie bewusst machen, dass sie jedem passieren könnten.

Von Stefanie Feineis.

wimpernausglasWer kennt das nicht? Man kann sich ein Leben ohne den besten Freund, die beste Freundin einfach nicht mehr vorstellen, und ist überzeugt, dass diese einzigartige und tiefe Verbindung alle Krisen überdauern wird. Doch oft erreicht man einen Punkt, an dem einem bewusst wird, dass man sich auseinander gelebt hat, und dass aus der ehemals vertrauten Person eine völlig fremde geworden ist.

Zwei Freundinnen

Rena und Anna sind seit der Schulzeit beste Freundinnen. Aus Renas Sicht ändert sich daran nichts, als Anna nach der Schule als Au Pair nach Paris geht, und auch nicht, als sie überraschend Reiko, einen älteren Amerikaner und Universitätsprofessor, kennenlernt und sich verliebt. Als sie Reiko jedoch Hals über Kopf heiratet und mit ihm in die Staaten zieht, wird der Kontakt immer schwieriger. Postkarten und Briefe kommen nur noch selten, und der Ton der Freundin schwankt zwischen euphorisch und deprimiert. Dennoch hält Rena an der Freundschaft fest. Aber was empfindet Anna? Wieso werden ihre Briefe immer distanzierter, immer schwerer verständlich? Und warum ist ihr letzter Brief an Rena so voller Hass?

Zwei Fremde

Alleine in ihrer Heimatstadt Heidelberg zurückgelassen versucht Rena, sich ein Leben ohne ihre beste Freundin aufzubauen. Als sie dann erfährt, dass Anna völlig überraschend Selbstmord begangen hat, ist sie zerrissen zwischen Trauer und Unverständnis, gequält von Fragen. Annas Mann Reiko ergeht es ähnlich. So sucht er schliesslich den Kontakt mit Rena, schickt ihr sogar Annas Tagebuch, in der Hoffnung, die ehemalige Vertraute könne ihm helfen, die letzte Entscheidung seiner Frau zu verstehen. Nach anfänglichem Zögern beginnt Rena, sich intensiv mit den Gedanken und Träumen von Anna auseinanderzusetzen, in der Hoffnung, eine Antwort zu finden. Stattdessen jedoch findet sie nur immer mehr Fragen. Hat sie Anna je wirklich gekannt?

Der Leser als ‘Mitwisser’

Der Autorin gelingt es mühelos, den Leser in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen. Dies liegt nicht nur an der nachvollziehbaren Situation und den sympathisch gezeichneten Figuren, sondern vor allem auch an der einzigartigen Erzählweise. Der Leser ‘erlebt’ die Geschichte aus drei Perspektiven, der von Rena, von Anna und von Reiko, und weiss somit stets  mehr als die einzelnen Figuren selbst. Dieses Wissen macht die Situation jedoch nicht einfach, und resultiert letztlich in immer neuen Fragen, zu denen man unbedingt die Antwort finden möchte, aber nicht unbedingt kann. Ganz wie die Hauptfiguren, und ganz wie im wahren Leben.

Mehr als nur eine tragische Geschichte

Daneben lässt sich das Buch aber auch gut nutzen, um Englischkenntnisse aufzufrischen: Da Anna zweisprachig aufwuchs und ihr Ehemann Amerikaner ist, ist der Roman durchzogen mit englischen Sätzen. Alle Leser, die mit der Sprache ähnliche Schwierigkeiten haben wie Rena, finden jedoch im Folgenden stets eine Zusammenfassung der wichtigsten Gedanken oder eine Übersetzung der Schlüsselwörter perfekt in den Text eingearbeitet und ohne störende Fussnoten oder Klammern. Somit können Anfänger wie auch Profis der Geschichte mühelos folgen, und der Wechsel zwischen zwei Sprachen illustriert nicht nur die Grenzen der Kommunikation, sondern verleiht der Geschichte zusätzliche Authentizität.

Ein Roman, der einem unter die Haut geht und nicht so schnell loslässt. Schwerelos und zerbrechlich, ganz wie der Titel verspricht.


Titel: Wimpern aus Gras
Autorin: Ruth Johanna Benrath
Verlag: Suhrkamp
Seiten: 217
Richtpreis: CHF 21.90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.