Henriette Kuhrt: “Männer in Serie”

Sex, the City & the Baby

Henriette Kuhrt: „Männer in Serie“ (Roman)

Ein One-Night-Stand-Albtraum, der nicht enden will, das Biest, in welchem mehr steckt und die sorglose Jugend, die plötzlich vorüber sein kann – wenn das Baby kommt. Ein pinkes Buch, das hält, was es verspricht.

Von Noemi Jenni.

MännerInSerieWas geht eigentlich hinter den Kulissen von Zeitschriften wie Gala oder Cosmopolitan vor? Jemand muss ja die Partyberichte schreiben und  das Leben der Stars und Starlets kommentieren. Nach dieser luftigen Lektüre wissen wir alles. Ein süsser Sommerroman, der sich liest wie eine kommentierte Modezeitschrift und in welchem es von sexy Frauen in Grösse 32, attraktiven Männern und High Heels wimmelt.

Die junge Protagonistin Katharina, auch Kika genannt, ist eine schlanke, hübsche, langhaarige Blondine. Die Soziologieabsolventin schreibt als Reporterin für die Entertainment, ein deutsches Society-Magazin, über A- und B-Prominente, Tratsch und Klatsch und feiert an jeglichen Premierepartys die Nächte durch. Ihr einziges Problem: Sie hat Prosopagnosie, kann sich also Gesichter nicht merken. Doch zum Glück hat sie ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Anita immer dabei. Diese begleitet sie gerne auf Partys und macht Kika auf die Promis und die Labels ihrer Kleider aufmerksam. Zum Üben hat sie Kika ein Promi-Memory gebastelt.

Die Glitzerwelt der Promis bekommt einen Kratzer

Nach einem One-Night-Stand mit dem aufsteigenden Serien-Sternchen Rocco Förster ist Kika schwanger. Sie behält das Kind und wird zur allein erziehenden Mutter von Karl ­– zumindest bis der äusserst attraktive Schreiner Christian in ihrem Leben eine Rolle zu spielen beginnt. Doch Familie und Liebe sind noch nicht komplett. Nach Karls zweitem Geburtstag taucht auch Rocco wieder bei Kika auf und will seinen Anteil am Familienleben. Doch Roccos Freundin Mareike, ein Topmodel,  macht sich Sorgen wegen den Paparazzi, schlechten Schlagzeilen und meldet sich zu Wort. Auch Kikas Chefin Ludmilla und Roccos prominente Mutter Elisabetta mischen mit. Wer wird wohl die Vaterrolle übernehmen?

Eleganz und die grosse Liebe

Henriette Kuhrt schreibt über alle Krisen frischer Mutterschaft. Ohne etwas schön zu reden, zählt sie jegliche Körperschmerzen und Schlafprobleme auf. Daneben zieht sich die Suche nach der grossen Liebe durch den Roman. Die Autorin arbeitet mit vielen Übertreibungen und Klischees und kleidet die Geschichte in unterhaltsame Jugendsprache. Mode und Stil werden hier gross geschrieben. Der Charakter und die Persönlichkeiten der Figuren kommen klar an zweiter Stelle, sie bleiben oberflächlich. Es gibt kaum Aspekte und Wendungen, die wirklich neu oder erstaunlich wären.

Das Buch richtet sich an junge Leserinnen.  Diese werden hier gut unterhalten und werden nicht enttäuscht sein.


Titel: Männer in Serie
Autorin: Henriette Kuhrt
Verlag: rororo
Seiten: 336
Richtpreis: CHF 13.50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.