Jessica Kastrop: “Liebe in Zeiten der Champions League”

Fussball ist kein Beziehungskiller

Jessica Kastrop: “Liebe in Zeiten der Champions League. Die besten Beziehungstipps für fussballgeplagte Frauen” (Ratgeber)

Im Volksmund heisst es, vom Sport könne man fürs Leben lernen. So scheinbar auch, wenn es um Fussball und Liebe geht. Die deutsche TV-Moderatorin Jessica Kastrop liefert Beziehungstipps für Paare, bei denen der Mann ein eingefleischter Fussballfan ist.

Von Luzia Zollinger.

liebeinzeitenderchampionsleagueWas macht frau, wenn ihre bessere Hälfte völlig fussballverrückt ist und kein Spiel seines Lieblingsvereins verpasst? Am besten ist es, wenn man die Bedürfnisse des anderen respektiert und bereit ist, Kompromisse einzugehen. Falls nicht, kann man sich im Buch von Jessica Kastrop Tipps holen.

Vom Anpfiff bis zum Finale

Ein Fussballstadion mit einer Singlebörse zu vergleichen, ist gewagt. Und doch ist es laut der deutschen Sky-Moderatorin ein idealer Ort, um jemanden kennen zu lernen. Sie erwähnt im gleichen Atemzug Fauxpas, die einen als Fussball-Laie nicht geschehen sollten. Beispielsweise beim Spiel Schalke 04 gegen Borussia Dortmund in einem Schalker Trikot einen Dortmunder anzuflirten. Wieso? Weil zwischen diesen beiden Teams eine grosse Rivalität besteht. Vergleichbar mit der Rivalität zwischen Basel und Zürich in der Schweiz.

Wenn man sich diesen Fehlern bewusst ist und sich nun im Stadion verliebt, rät einem Kastrop herauszufinden, um welchen Typ Fan es sich handelt. Darauf kann man schliessen, ob er “zur Kreisklasse oder in die Champions League” gehört.

Von nun an geht es Schritt für Schritt mit der Liebe weiter, und zwar immer mit Fussball im Blickwinkel und als Vergleich: Verliebt sein mit Tempodribbling, Alltag mit einem Fan ist so schweisstreibend wie ein Spiel. Manche Frauen finden solche Vergleiche wohl auch einfach nur lächerlich und fragen sich beim Lesen: Bin ich eine klassische Frau, wie sie Kastrop definiert? Mehr Spannung kommt im Kapitel rund um die Pokal-Spiele auf. Den Pokal in Deutschland zu gewinnen, ist wie in der Schweiz ein Cupsieg. Von Grund auf wird einem Fussball erklärt, sodass nachher jeder mitreden kann. Nebst dem Klassiker, was nun genau Abseits ist, erfährt der Leser, wie die gängigen Rückennummern wie beispielsweise die 9 geschichtlich entstanden sind.

Fussballfans begehen keine Seitensprünge – wirklich?

“Liebe in Zeiten der Champions League” muss nicht von Anfang bis zum Ende in einem Zug durchgelesen werden. Die einzelnen Kapitel kann man durchaus auch kreuz und quer beginnen. Der kritische Leser wird dabei ab manchen Tipps immer wieder kräftig den Kopf schütteln. Wie beispielsweise, dass ein Fussballfan nie einen Seitensprung begeht. Kastrop begründet diese Aussage damit, dass ein Fan nie plötzlich für den grössten Rivalen jubeln würde, da dies seine Ehre nie zulasse. Dabei mag sie Recht haben. Aber der Vergleich mit einem Seitensprung im Liebesleben ist gewagt.

Immer wieder fragt man sich bei diesem Beziehungsbuch: Hat der Buchmarkt das wirklich gebraucht. Die Antwort ist schnell gefunden: Nein. Es gibt genug andere Beziehungsratgeber, die manchen Leuten wohl weitaus mehr bringen würden. Immerhin werden die Leser auf den letzten Seiten nach unzähligen mühsamen und oft auch langweiligen Zeilen mit dem Songtext des berühmten Liedes “You’ll never walk alone”, der Hymne des Liverpooler Fussballclubs, entschädigt.


Titel: Liebe in Zeiten der Champions League. Die besten Beziehungstipps für fussballgeplagte Frauen.
Autorin: Jessica Kastrop
Verlag: Knaur Taschenbuch
Seiten: 240
Richtpreis: CHF 14.50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.