Stephan Lucas: „Auf der Seite des Bösen“

Im Zweifel für den Angeklagten

Stephan Lucas: „Auf der Seite des Bösen“

Der Strafverteidiger und Neuautor, Stephan Lucas, bekannt aus der TV-Serie Alexander Hold, veröffentlicht in seinem ersten Buch seine spektakulärsten Fälle. Er, der selbst immer und immer wieder mit dem Bösen konfrontiert wird, nimmt den Leser mit auf eine Reise durch seinen spannenden Berufsalltag.

Von Angela Stella Hoppmann

aufderseitedesbösenStephan Lucas hat als Strafverteidiger in der Gesellschaft einen zweifelhaften Ruf. Mörder sind dank ihm auf freiem Fuß, Sexualstraftäter tummeln sich auf Spielplätzen, das ist nicht zu leugnen, aber er räumt in seinem Buch auch mit einigen elementaren Vorurteilen auf. Tagtäglich begegnet Lucas menschlichen Abgründen zwischen Gerichtssaal und Gefängnis, zwischen Verhör und Anklage. Seine Aufgabe ist es, Mördern, Sexualstraftätern und Räubern zu ihrem Recht zu verhelfen. Stephan Lucas erzählt dabei nicht nur von grausamen Verbrechen, sondern auch von tragischen Schicksalen, Familiendramen und gibt so einen Einblick in die Viktimologie und die menschliche Psyche.

Der Mensch, die Tat….

Jeder Mensch hat in Deutschland Anrecht auf eine angemessene Verteidigung und Stephan Lucas ist einer jener Staatsanwälte, die keine trockene Juristen sind, sondern ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben. Er kennt seine Mandanten nicht, weiß nichts über sie privat und ob sie tatsächlich eine Tat begangen haben oder nicht, spielt keine Rolle. Jeder Mensch ist unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist. Was für Lucas zählt, sind Fakten und Beweise und diese sind ausschlaggebend für einen fairen Prozess, in dem ein unvoreingenommenes Urteil gefällt werden kann. Das ist sein Job.
Vielleicht dienen die teilweise saloppe Sprache, der Sarkasmus und die humorvolle Darstellung dazu, ein nicht ganz leichtes Thema aufzubereiten.

…die Urteilsverkündung

Stephan Lucas schildert seinen Alltag, seine Emotionen und seine Erfahrungen im und außerhalb des Gerichtssaals und es gelingt ihm, trotz der Schwere, das Thema weder zynisch noch polemisch und ganz und gar nicht selbstdarstellerisch zu bearbeiten. Jeder Fall ist ein in sich logischer und geschlossener Krimi, bei dem der Leser, stilistisch geschickt, erst spät erfährt welche Wendung die Sache nehmen wird.

Leser, die in der Lage sind, in jedem, auch in dem scheinbar bösesten Menschen eine gute Seite zu entdecken, werden Stephan Lucas verstehen. Für alle anderen ist sein Buch wohl einfach nur ein gut gelungener und fesselnder Krimi.

Titel: Auf der Seite des Bösen
Autor: Stephan Lucas
Verlag: Knaur Taschenbücher
Seiten: 265
Richtpreis: 13.50 Sfr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.