Sarah Kennedy: “Vintage Style“

Wenn auch Kleider Frauen machen

Sarah Kennedy: “Vintage Style. Die Looks der Mode-Ikonen des 20. Jahrhunderts zum Bewundern und Nachstylen“ (Sachbuch)

Bald ist wieder Frühling und der alljährliche kritische Blick in den Kleiderschrank ist erneut fällig. Das Buch “Vintage Style“ stellt die Looks von Stilikonen wie Louise Brooks (Flapper-Stil) über Twiggy (Swinging Sixties), zu Joan Jett (Rock-chick), Diana Ross (die Diva) und Cindy Crawford (Supemodel-Look) vor und hält viele Tipps und Geschichten zu diesen Frauen, der Modewelt und unserem nächsten Modefrühling parat.

Von Jolanda Heller.

vintagestyleWas tun, wenn man sich nicht mit der Ware von H&M, Zara, Mango und allen anderen Billig- und Massenmodeanbietern einkleiden will, die bald jede Stadt für Shoppingtouren und auch für das Gute-Gewissen-Schnäppchen unattraktiv machen? Ein Tipp für den Kleiderkauf ist sicher, auch hier auf “ehrliche“ Marken, wenn möglich lokal oder europäisch produziert, zu setzen – und beim Einkaufspersonal ab und zu nachzufragen, wo und wie ihre Ware produziert wird – auch bei Top-Marken.

Wir alle – die Ikonen des 21. Jahrhunderts

Ein anderer Tipp ist, in den Second-Hand-Läden mal wieder nach einem guten Stück zu schauen. Hier finden sich Trouvaillen, für die sich auch Sarah Kennedy in ihrem Buch “Vintage Style“ auf die Suche gemacht hat. Aber auch die Online-Suche wird sicherlich belohnt werden für diejenigen, die keine Zeit haben, sich tagelang durch Kisten und Kleiderstangen zu wühlen. Oft finden sich über beide Wege kostbare Schätze, die den eigenen Stil unterstreichen und einen unverwechselbar machen. Denn es ist “diese besondere Mischung aus Stil, Haltung und Individualität, die wahre Ikonen ausmacht“ – wollen das nicht auch wir? Die insgesamt 25 dargestellten Stilikonen des 20. Jahrhunderts beanspruchen diese besondere Mischung auf jeden Fall für sich. Und da Frauen sich schon immer gegenseitig inspiriert haben, so Kennedy, wieso sollen also nicht auch wir ein bisschen verruchter, eleganter, klassischer oder mondäner daherkommen?

Schön – und lehrreich

Das Buch lädt ein, Mode-, Schmink- und Frisurstile für sich zu entdecken und gibt Tipps von Manschettenknöpfen über Farbpaletten bis hin zu Knigge-Regeln, die auch die Stil-Ikone des 21. Jahrhunderts zu befolgen hat. Es ist nicht nur spannend, in dem Band die Bilder der schönen und weniger schönen, aber durchgehend interessanten Frauen zu betrachten, es ist auch lehrreich, darin zu lesen. Wussten Sie etwa, dass der “Flapper-Stil“ aus der Literatur stammt? Und zwar von der Kurzgeschichtensammlung F. Scott Fitzgeralds “Flappers and Philosophers“ (Backfische und Philosophen). Und vielleicht hat die Mode in der folgenden Liebesgeschichte gar Geschichte geschrieben; so sagte in den 30er Jahren Wallis Simpson, die geschiedene Amerikanerin, deretwegen Edward VIII auf den Thron verzichtete: “Ich bin keine schöne Frau. Ich bin nicht schön anzusehen, das Einzige, was ich tun kann, ist, mich besser anzuziehen als alle anderen.“ Nicht alle mögen dem Credo nachleben, aber es hebt ab und an ungemein die Stimmung, genau dies zu tun.


Titel: Vintage Style. DIe Looks der Mode-Ikonen des 20. Jahrhunderts zum Bewundern und Nachstylen
Autorin: Sarah Kennedy
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag GmbH
Seiten: 188
Richtpreis: CHF 35.50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.