Hans Magnus Enzensberger, Jan Peter Tripp, Justine Landat: “Blauwärts”

Bouquet voller literarischer Blumen

Hans Magnus Enzensberger, Jan Peter Tripp, Justine Landat: “Blauwärts. Ein Ausflug zu dritt” (Gedichte)

Blauwärts ist ein Text- und Bildbuch, welches einen in die Welt der literarischen Poesie entführt. Da wieder rauszukommen, ist gar nicht so einfach. Hans Magnus Enzensbergers Gedichte fesseln einen genauso wie die bezaubernden Bilder von Jan Peter Tripp und die Gestaltungen von Justine Landat. Das Buch ist ein Muss für literarische Liebhaber von Poesie.

Von Luzia Zollinger.

blauwärts“Auch dieser Mittwoch fand ein Ende. Es lag viel Sonne auf der kalten Erde, und einer war auf einmal nicht mehr da.” Mit diesen Zeilen des Gedichtes “4. Februar 2009” beginnt für den Leser ein Ausflug in die hohe Kunst des Dichtens. Man schmunzelt, lacht, staunt, hinterfragt das Geschriebene und taucht ab in die Weiten der Poesie.

Liebe zum Detail

“Blauwärts” ist definitiv kein Buch, welches man zwischendurch schnell liest. Es braucht Zeit und Ruhe. Doch wenn man diese hat, ist das Kunstwerk ein Augenschmaus. Es ist ein Bouquet voller literarischer Blumen – kleine, grosse, zarte, üppige, prunkvolle. Die Liste liesse sich noch um unzählige Adjektive ergänzen.

Hans Magnus Enzensbergers Gedichte sind für literarische Liebhaber. Liebevoll werden sie von Jan Peter Tripps Bildern ergänzt und hervorgehoben. Ein grosses Lob gebührt auch der Gestalterin Justine Landat, die mit viel Liebe zum Detail die Seiten gestaltet hat. Wie beispielsweise beim Gedicht “Flugverkehr”, in dem Enzensberger einen Grashüpfer beschreibt. Der Text folgt den Bewegungen dieses grasgrünen Insektes: Zuerst sitzt er still da, danach folgen die Sprünge, ehe er wieder still sitzt. Mit jeder Seite, die man umblättert, wird man überrascht. Am Ende des ersten Drittels des Buches taucht eine dunkelblau-violette Iris auf und der Atem stockt einem vor Bewunderung dieser prächtigen Blume einen kurzen Augenblick.

Alltagsbegebenheiten

Auch vor der Aktualität scheut Enzensberger nicht zurück. In “Genügsame Metaphysik” kümmert er sich um einen Laubfrosch und stellt eine Verbindung zum neusten Werk des umstrittenen Literaturnobelpreisträgers Mo Yan her, ohne diesen direkt beim Namen zu nennen. Ebenso nimmt der Literaturwissenschaftler Begebenheiten aus dem Alltag auf und formt sie zu Gedichten wie “Ortstermin in Niederbayern”, in dem unter anderem Graffiti-Kunst zur Sprache kommt.

“Blauwärts” macht Freude und nachdenklich. Am liebsten würde man das Buch immer bei sich haben, um immer mal wieder darin zu schmöckern. Doch dafür ist es definitiv zu schwer. Auf dem Nachttischchen hat es aber einen wohlbehüteten Platz, um vor dem Land der Träume ins Land der Poetik zu entführen.


Titel: Blauwärts. Ein Ausflug zu dritt
Autoren: Hans Magnus Enzensberger, Jan Peter Tripp, Justine Landat
Verlag: Suhrkamp
Seiten: 136
Richtpreis: CHF 42.90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.