Caroline L. Jensen: „Frau Bengtsson geht zum Teufel“

… aber nicht in die Hölle

Caroline L. Jensen: „Frau Bengtsson geht zum Teufel“ (Roman)

Als die perfekte schwedische Hausfrau Bengtsson mit dem sexy pinken Lippenstift, rosa Hauspantöffelchen und der Badewanne mit Massagefunktion stirbt, glänzt ihre Wohnung brav, lecker duftet ihr Essen… doch dann kommt der Teufel!

Von Noemi Jenni.

fraubengtssongehtzumteufelSündige und bereue nicht!

Frau Bengtsson ist die perfekte Hausfrau, pflegt Haus, Garten und sich selber, gute Nachbarschaften und kümmert sich liebevoll um ihren Mann. Die beiden haben keine Kinder, dafür liest Frau Bengtsson umso mehr und füllt ihre Zeit mit Buchclubs und kleinen Schwätzchen mit der Nachbarin, der jungen Theologiestudentin Rakel. Eines Tages, als sie gerade mit einem Buch entspannt in der Badewanne liegt, verheddert sich ihr Haar im Ablauf der Badewanne und sie ertrinkt – für 38 Sekunden. Gott rettet sie. Mit der Zeit beginnt sie sich Gedanken zu machen, weshalb ihr Tod nicht spektakulärer war, wieso ihr Gott kein sichtbares Zeichen zur Erklärung sendet und ob sie eine gläubige Christin ist. Sie beginnt die Bibel zu lesen, kommt aber nicht sehr weit im Alten Testament, denn ihr kommen zusätzliche Fragen zu Gottes Verhalten und Entscheidungen in der Genesis, bei Mose und so weiter. Sie sucht bei Rakel Rat. Dummerweise ist inzwischen der Teufel in Rakel gefahren, der diese Rettungstat Gottes vereiteln möchte. „Rakelsatan“ schafft es, dass Frau Bengtsson beginnt Gott zu hassen und herauszufordern – sie möchte alle 10 Gebote brechen und die Todsünden begehen, ohne dies zu bereuen. Eins nach dem anderen wird abgearbeitet, Ehebruch, Diebstahl – bis es zum Mord kommen soll.

Das Alte Testament und die einfache Religion

Der Bestseller aus Schweden ist süffig leicht geschrieben. Es handelt sich um einen klassischen Dreiteiler – Frau Bengtsson stirbt und beginnt sich Gedanken zu machen, Frau Bengtsson sucht extern Rat und hängt in der Schwebe – Frau Bengtsson entscheidet sich gegen Gott und beginnt aktiv zu sündigen. Der Roman vermittelt uns das alte Testament als leichte Kost, gibt uns sogar den Eindruck, Geschichten hinterfragen zu können und bleibt dabei doch unterhaltsam an der Oberfläche. Religion ist zwar der Rote Faden, tatsächlich geht es aber mehr um die verrückten Einfälle der Hausfrau Bengtsson, die offensichtlich zu viel alleine ist mit ihren Gedanken und den Gedanken des Teufels, der selber im tiefsten Innern zu Gott zurückmöchte. Die Autorin unterhält mit witzigen und überraschenden Details und kreativen Arten zu sündigen und solchen, die so Klischee sind, dass es wieder lustig ist – wie etwa der Ehebruch mit dem Briefträger. Damit hilft uns die Autorin auch über Längen hinweg. Der Roman bietet leichte Unterhaltung für ein verregnetes Wochenende mit einer warmen Zimtschnecke auf dem Couchtischchen.


Titel: Frau Bengtsson geht zum Teufel
Autorin: Caroline L. Jensen
Übersetzer: Frank Zuber
Verlag: Droemer /Knaur
Seiten: 240
Richtpreis: CHF 21.90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.