Stephen King: “Raststätte Mile 81”

Von Autos und Sanddünen

Stephen King: “Raststätte Mile 81” (Hörbuch)

Während Stephen Kings grosse Romane wie “Carrie” oder “Shining” auch Nicht-Fans ein Begriff sind, sind seine Kurzgeschichten oft eher ein Geheimtipp. Zwei seiner wenig bekannten Erzählungen sind hier auf einem Hörbuch vereint – doppelte Spannung inklusive?

Von Stefanie Feineis.

raststättemile81Obwohl sich die beiden Erzählungen im Hinblick auf Figuren und Handlung unterscheiden, ist ihre Kombination auf diesem Hörbuch nicht ganz willkürlich. Beide Geschichten wurden nie in einer offiziellen Kurzgeschichtensammlung Kings veröffentlicht und beide handeln auf ihre Weise von der Faszination, die das Unheimliche und Ungewöhnliche auf den Menschen haben kann.

Der Horror im Alltäglichen

Die bis jetzt nur als Ebook erhältlich Titelgeschichte “Raststätte Mile 81” beginnt ganz harmlos: Der 10-jährige Pete Simmons langweilt sich in den Ferien schrecklich, da ihn sein älterer Bruder allein gelassen hat, um Zeit mit seinen Kumpels zu verbringen. Um den ‘grossen Jungs’ zu beweisen, dass er in puncto (Wage-)Mut durchaus mithalten kann, besucht Pete heimlich alleine die stillgelegte titelgebende Raststätte, wo sich häufig ältere Schüler zum Rauchen und Trinken treffen. Leider erweist sich der Platz zunächst als weit weniger spannend und geheimnisvoll als in Petes Fantasie. Nach einigen Schlucken aus einer gefundenen Wodkaflasche schläft er schliesslich sogar ein und verpasst die Ankunft eines Fahrzeugs. Nichts Ungewöhnliches, wäre da nicht die Tatsache, dass niemand hinter dem Steuer sitzt und das sich die Fahrertür von alleine öffnet. Mehrere andere Autofahrer vermuten einen Unfall und halten an, um zu helfen – mit fatalen Folgen. Was soll ein 10-Jähriger in dieser Situation tun? Auf Grund des Szenarios werden sich King-Fans schnell an frühere Werke wie “Christine” oder “Der Buick” erinnert fühlen. Dessen ist sich auch King bewusst, und lässt eine der Figuren –  Police Officer Jimmy Golding – in fast selbstironischer Weise aussprechen, was sich der Leser denkt.

Der Horror im Ungewöhnlichen

Die Bonusgeschichte “Die Düne” wurde bis jetzt nur in englischer Version als Ebook und in einer Zeitschrift veröffentlicht. Hier begegnet uns der inzwischen pensionierte Richter Harvey Beecher, welcher seit Jahren ein seltsames Hobby pflegt: Täglich fährt er von seiner Heimat in Florida mit dem Kajak zu einer kleinen, vorgelagerten Insel. Dahinter steht weder die Leidenschaft fürs Kajakfahren noch für die unberührte Natur der Insel, sondern die Faszination, die eine Sanddüne auf ihn ausübt. Bereits seit 80 Jahren kann ihn nichts und niemand von seinem täglichen Besuch abhalten. Genau wie Pete in der ersten Geschichte fand Harvey die Düne durch Zufall mit zehn Jahren, als er sich langweilte und alleine die Zeit vertreiben musste. Zu seiner Überraschung fand der Junge damals Buchstaben im Sand, die den Namen seines besten Freundes bildeten, der dann kurz darauf Opfer eines Unfalls wurde. Auch in den folgenden Jahren fand Harvey immer wieder Namen in den Sand geschrieben. Und während er selbst altert, ändert sich die Düne nie, auch nicht nach einem schweren Sturm. Als der alte Richter schliesslich einen jungen Anwalt bestellt, um sein Testament zu machen, erkennt er, dass er nur ein Vermächtnis zu hinterlassen hat: die Geschichte der Düne.

Unverkennbare Stimme

Anders als ein gedrucktes Werk ist ein gutes Hörbuch von zwei Faktoren abhängig: der Qualität der Geschichte und der Qualität des Lesens. Die Auswahl eines ‘guten’ Vorlesers ist somit entscheidend, und bei diesem Hörbuch greift der Verlag auf eine erfahrene und sehr markante Stimme zurück. Mechthild Grossmann ist sicher vielen aus dem Tatort Münster ein Begriff, wo sie seit 2002 eine unkonventionelle Staatsanwältin spielt. Genauso unkonventionell und unverkennbar ist auch ihre Stimme, die man beim ersten Hören so gar nicht richtig einordnen kann. Zudem merkt man ihr ihre langjährige Theatererfahrung durchaus an. Sie liest Kings Geschichten sehr klar und schnörkellos, mit grossem Ernst, aber keinesfalls langweilig. Ein guter Kontrast zur übernatürlichen und gruseligen Handlung, der letztlich den Effekt der Erzählungen noch verstärkt.

Bahnbrechende neue Innovationen enthält keine der beiden Geschichten. Viele der Details, Figuren und Situation sind ‘typisch King’ – aber gerade das macht hier den Reiz aus. Fans fühlen sich ‘wie zu Hause’, und Neueinsteiger bekommen hier einen ersten kurzen Einblick in die Welt eines der bekanntesten Autoren Amerikas.


Titel: Raststätte Mile 81
Autor: Stephen King
Sprecherin: Mechthild Grossmann
Verlag: Random House Audio
CDs: 3
Spielzeit: ca. 180 min
Richtpreis: 15.90 CHF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.