Wiebke Porombka: “Der zwölfte Mann ist eine Frau”

Die Männerfussballversteherin

Wiebke Porombka: “Der zwölfte Mann ist eine Frau. Mein unerhörtes Leben als Fussballfan” (Sachbuch/Erzählung)

“Wenn du ins Stadion gehst, kommst du nach Hause”. Wiebke Porombka erzählt aus ihrem Leben als Werder Bremen-Fan. Sie spricht über das Fanwerden und Fandasein anhand ihrer eigenen Geschichte. Ein tolles Buch über eine Leidenschaft, welche niemals zu Ende geht.

Von Sabine Aregger.

derzwölftemannisteinefrauIhr Buch beginnt Wiebke Porombka damit, dass sie von den zwei Ohrfeigen erzählt, welche sie von ihrem älteren Bruder kassierte. Die erste im Oktober 1982, weil sie, damals fünf, beim Länderspiel England gegen Deutschland die in grün spielenden deutschen Nationalspieler für Spieler von Werder Bremen hält. Die zweite im Februar 1984, weil sie beim Bundesligaspiel des SV Werder gegen den 1. FC Nürnberg über ein Foul des Bremers Rigobert Gruber lacht, das zu einer roten Karte führt. Doch Wiebke Prormbka verzeiht ihrem Bruder. Er ist Fan. Fussballfan von Werder Bremen. Und Fans dürfen auch mal den Verstand verlieren, wenn es mit ihrer Mannschaft den Bach runtergeht.

Nach Hause kommen oder: Warum Fussball Heimat ist

Wiebke Poromka sagt, was viele Fussballfans genau so denken. Sie erzählt von der Liebe der Fans. Die Mannschaft kann anstellen, was sie will. Sie kann, Saison für Saison, heilloses Zeug zusammenspielen, die Liebe der Fans bleibt. Im Gegensatz dazu ist jede Liebe ausserhalb des Fussballs doch immerzu von einer leisen Angst begleitet. Auch wenn Spieler die Mannschaft verlassen; man denkt sich die Mannschaft nicht in Einzelteilen. Die Mannschaft ist ein Körper, ein Organismus, ein Kosmos.

Situationen aus ihrem Leben als Fussballfan beschreibt Wiebke Porombka mit viel Liebe zum Detail, Witz und Lebensfreude. Wenn man selber die Fussballstadien auch von innen kennt, sieht man, dass sich die Autorin auskennt und vieles kommt einem auch bekannt vor. Seitenhiebe gegen die anderen deutschen Fussballvereine kann sie sich aber manchmal nicht ganz verkneifen.

Fansein als Frau

Wiebke Porombka beschreibt, was es bedeutet, Fan zu sein. Und dazu noch als Frau. Sie erzählt von den glücklichen Stunden vor dem Anpfiff und den magischen fünfzehn Minuten nach der Pause und warum es so schwerfällt, sich für Frauenfussball zu begeistern.

Ein tolles, sehr zu empfehlendes Buch – nicht nur für Werder-Fans.


Titel: Der zwölfte Mann ist eine Frau. Mein unerhörtes Leben als Fussballfan
Autorin: Wiebke Porombka
Verlag: Berlin Verlag
Seiten: 189
Richtpreis: CHF 23.90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.