Karin Slaughter: „Harter Schnitt“

Drogen, Mord und Totschlag

Karin Slaughter: „Harter Schnitt“ (Thriller)

Nach der Geburt ihrer Tochter tritt Faith Mitchell wieder in den Polizeidienst beim GBI. Doch diesmal ist sie nicht im Einsatz, den Mord einer Fremden aufzuklären, sondern gerät selbst in den Mittelpunkt der Ermittlungen.

Von Angela Hoppmann.

harterschnittKarin Slaughter führt mit diesem Buch ihre Reihen und die dazugehörigen Protagonisten und Protagonistinnen aus der Antlanta-, der Grant County- und der Georgia – Reihe zusammen: Ermittlerin Faith Mitchell meets Polizist Willl Trent meets Gerichtsmedizinerin Sara Linton.

Die frischgebackene Mutter Faith Mitchell ist nach einer Babypause wieder im Einsatz und ihr Ermittlerinneninstinkt funktioniert besser denn je. Doch sie gerät im neuen Fall in einen sehr persönlichen Konflikt: am Haus der Mutter eine Blutspur, eine Leiche in der Wäschekammer, zwei bewaffnete Männer im Haus und von ihrer Mutter keine Spur.

Zur Untätigkeit verdammt

Faith ist in diesem Fall Tochter, Zeugin und Verdächtige in einer Person und daher übernehmen andere das Kommando. Bei den Ermittlungen stellt sich Mutter Evelyn, eine Ex-Polizistin des Drogendezernates, keineswegs nur als ein unschuldiges entführtes Opfer heraus. Hängt ihr Verschwinden mit den einst zwielichtigen Machenschaften im Drogendezernat zusammen und hatte sie bis heute mehr mit den Gangstern von einst zu tun, als alle es erwartet haben?

Faith erfährt vieles Unglaubliches über ihre Mutter und schwankt während der gesamten Ermittlung zwischen Angst, Ärger, Unverständnis und Hilflosigkeit hin und her.

So typisch…

Karin Slaughter ist bekannt für ziemlich blutrünstige, gewalttätige Mordfälle und da macht dieses Buch auch keine Ausnahme. Es geht recht brutal zu in Georgia und der gut durchdachte, minutiös geplante und nachvollziehbare Fall verkommt durch die schon fast gewaltverherrlichenden Morde (Hirnmasse an den Hauswänden, um nur ein Beispiel zu geben…) und die sprachliche Anspruchslosigkeit zu einem primitiven Gelegenheitsroman, der jedoch nicht ohne Unterhaltungswert daherkommt.

Anlass zum kritischen Hinterfragen gibt es reichlich, aber alle Karin Slaughter-Fans und solche, die es werden wollen, kommen mit diesem Buch auf ihre Kosten.


Titel: Harter Schnitt
Autorin: Karin Slaughter
Übersetzer: Klaus Berr
Verlag: blanvalet
Seiten: 511
Richtpreis: CHF 31.90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.