François Lelord: “Hector fängt ein neues Leben an”

Midlife-Crisis auf Französisch

François Lelord: “Hector fängt ein neues Leben an” (Roman)

Der Psychiater Hector kämpft mit psychischen Problemen. Ein neues Abenteuer um den Protagonisten des Erfolgsautors François Lelord, in dem es um Midlife-Crisis, das Älterwerden und Beziehungskrisen geht.

Von Franziska Leuenberger.

hectorfängteinneueslebenanDer französische Psychiater Hector ist unzufrieden mit seinem Leben. Den Beruf findet er zusehends beschwerlicher, seine Frau Clara ist zu intensiv mit ihrer Arbeit beschäftigt und die Kinder sind erwachsen geworden. Ebenso wie seine Patienten hegt er deshalb den Wunsch, ein neues Leben zu beginnen. Als Hector die bezaubernde junge Ophélie kennen lernt, scheint ein Stück dieses Traums Realität zu werden. Doch findet Hector dadurch sein Glück? Kann der Doktor durch den Flirt mit einer jüngeren Frau tatsächlich sein Alter und seinen Berufsalltag vergessen? Als wichtigste Frage lässt Autor François Lelord bis zum Schluss offen, ob es Hector gelingt, seine Midlife-Crisis zu überstehen und damit auch seine Beziehung mit seiner Frau Clara zu retten.

Liebe, Glück und Abenteuerlust

“Hector fängt ein neues Leben an” ist der mittlerweile sechste Roman über den Pariser Psychiater Hector. Ebenso wie bei den Vorgängerromanen stehen dabei Fragen nach der Liebe, dem Leben und der Glück im Vordergrund, gepaart mit einer Prise französischem Charme und Abenteuerlust. Diesmal führt Hectors Reise allerdings nicht in die grosse weite Welt, sondern ins Herzen Frankreichs, nach Paris. Das “Reisemotiv” ist dabei Hector selbst: Ein Mann, dessen Beruf es ist, anderen Menschen zuzuhören und sie in den wichtigen Fragen des Lebens zu beraten, muss sich – der Midlife-Crisis wegen – plötzlich intensiv mit seinem eigenen Leben befassen. Gemeinsam mit Hector durchlebt der Leser verschiedene Phasen dieser “Lebenskrise”: Hector ist ziellos, Hector ist traurig, Hector ist verliebt. Dabei kann es der Leser Hector nicht einmal übelnehmen, dass er – ganz klischeehaft – als älterer verheirateter Mann eine kurzweilige Liaison mit einer jüngeren attraktiven Frau hat. Zu sehr schliesst man den schrulligen Hector in sein Herz.

Wohltat für die Seele

Mit “Hector fängt ein neues Leben an” entführt François Lelord seine Leser abermals auf eine wunderbare Reise, in deren Mittelpunkt der einmalige und nun gealterte Hector steht. Einmal mehr hinterlässt Autor Lelord dabei beim Leser mit jeder Seite ein Glücksgefühl, mag die Thematik “Midlife-Crisis” noch so ernüchternd sein. Hector bringt den Leser immer wieder zum Staunen, zur Verzückung, zum Nachdenken. Der Roman empfiehlt sich deshalb, ganz dem “Seelenklempner” Hector entsprechend, für alle Lesefreudigen, die ihrer Seele etwas Gutes tun wollen – unabhängig von Alter und eventuellen Seelenkrisen.


Titel: Hector fängt ein neues Leben an
Autor: François Lelord
Übersetzer: Ralf Pannowitsch
Verlag: Piper
Seiten: 208
Richtpreis: CHF 27.90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.