Tamara Ireland Stone: “Zwischen uns die Zeit”

Die Liebe kennt keine Zeitgrenzen

Tamara Ireland Stone: “Zwischen uns die Zeit” (Roman)

„Zeit ist die größte Entfernung zwischen zwei Orten“ – Tennessee Williams.

Mit diesem Zitat beginnt das Buch. San Francisco, 2011, Anna spricht im Park einen Jungen im Park an und fragt ihn, ob er Bennett sei. Anna gibt ihm einen Brief und sagt einen bedeutenden Satz zu ihm, wodurch er erkennt, dass sie sein Geheimnis kennt.

Von Elena Mezzasalma.

zwischenunsdiezeitZurück im Jahr 1995: Die 16-jährige Anna liebt das Joggen und die Musik. Wie jeden Morgen dreht sie auch diesen Morgen ihre Runden im Stadion vor der Schule, als sie plötzlich bemerkt, dass sie von einem jungen Mann beobachtet wird. Dieser lächelt sie an, als würde er sie kennen. Doch als sie sich zum dritten Mal zu ihm umdreht, ist er spurlos verschwunden, ohne Schuhabdrücke im frischen Schnee hinterlassen zu haben.

Merkwürdige Begegnung

Das merkwürdige Auftauchen dieses Jungen beschäftigt Anna den ganzen Morgen. Von ihrer Freundin erfährt sie, dass es einen neuen Schüler in der Schule gibt. Prompt ist es der Junge, den sie am Morgen gesehen hat. Doch Bennett, der Neue, scheint nichts von dieser Begegnung zu wissen, was Anna verunsichert. War die Begegnung am Morgen bloss eine Einbildung? Aus unerklärlichen Gründen fühlt sich Anna von Anfang an zu Bennett hingezogen, doch aus seinen Reaktionen wird sie einfach nicht schlau.

Wirre Gefühle

Als Anna eines Abends Bennett sich vor Schmerzen krümmend im Park vorfindet, versucht sie ihm zu helfen. Die Woche darauf taucht er nicht in der Schule auf und Anna macht sich immer mehr Sorgen, sodass sie ihn zuhause besucht. Doch dort blitzt sie ab. Sie merkt, dass Bennett etwas verbirgt. Doch was ist sein Geheimnis?

Das Geheimnis

Durch einen Überfall auf den Buchladen von Annas Eltern sieht sich Bennett gezwungen, sein Geheimnis zu offenbaren, damit er Anna aus den Armen des Diebes retten kann. Anna weiss im ersten Moment gar nicht, was mit ihr geschieht, als sie plötzlich von einem Sog mitgerissen wird und mit Bennett zusammen draussen landet. Bennett vertraut ihr gezwungenermassen sein Geheimnis an. Er kann durch die Zeit springen und ist aus dem Jahr 2012 ins Jahr 1995 gereist, um seine Schwester wiederzufinden.

Sie hätten sich nie kennenlernen dürfen, und beide wissen, dass er nicht für immer bei ihr bleiben kann. Hat diese Liebe eine Zukunft?

Das Buch ist in der Ich-Perspektive von Anna erzählt. Dadurch erhält man einen guten Bezug zur Hauptfigur. Der Text ist einfach und angenehm zu lesen. Perfekt für einen gemütlichen Leseabend.


Titel: Zwischen uns die Zeit
Autorin: Tamara Ireland Stone
Übersetzerin: Katarina Ganslandt
Verlag: cbj tb
Seiten: 429
Richtpreis: CHF 19.00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.