Neuchâtel International Fantastic Film Festival 2014 (Intro)

The Horror, The Horror!

nifff 2014

Aus den Untiefen des Neuenburger Sees stiegen namenlose Schrecken, vom windumtosten Rund des Creux-du-Van glitten unheilige Schatten herab und legten sich auf die Sinne und Herzen der Menschen, der Himmel zuckte, als liege er im Sterben, und in den Gruften unter dem Collégiales scharrte ein weiteres Klischee an der blutbeschmierten Tür seines Verlieses… wir waren dabei. Wir haben uns nicht gescheut, es herauszulassen. Und wir werden davon berichten. Willkommen am NIFFF 2014.

Nach einem unrühmlichen Aussetzer im letzten Jahr sind wir zurück, um zu berichten vom sympathischsten Filmfestival der Schweiz. Wir haben wieder Grabesstimmen in vollen Kinosälen imitiert, die Essensreste in George R. R. Martins Rauschebart gezählt, und anderweitig morbiden Schabernack getrieben. Fest steht: 2014 war ein guter Jahrgang für das NIFFF, nicht nur aufgrund der immer noch steigenden Zuschauerzahlen, sondern auch im Hinblick auf die Qualität der Filme.

Von einigen von ihnen werden wir in den kommenden Tagen und Wochen berichten – ohne Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität oder auch nur so etwas wie Ordentlichkeit. Kritiken? Vielleicht. Essays? Gut möglich. Interviews?! Man will es nicht ausschliessen. Alles kann, nichts muss. Geschrieben wird, was auf die Schreibmaschine kommt. In diesem Sinne: Mahlzeit, und bis später.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.