Louise Jacobs: “Louise sucht das Weite”

Glücklich als Cowboy

Louise Jacobs: Louise sucht das Weite (Biografie)

louise-jacobs_seiteSeit Kindertagen träumt Louise Jacobs vom Leben als Cowboy. Mit Anfang 30 ist sie soweit alle Zelte abzubrechen und diesen Traum definitiv zu leben. Sie lernt in Amerika das Hufschmiedehandwerk ohne welches man als Cowboy keine Chance hat. Und sie verliebt sich in einen echten Cowboy.

 

Von Luzia Zollinger.

Louise Jacobs fühlt sich weder in der Schweiz, wo sie geboren ist, noch in Deutschland, wo sie lange lebt, richtig zuhause. Sie beginnt, ihre Gedanken niederzuschreiben und gibt ihren ersten Roman heraus. Doch wirklich glücklich und angekommen ist sie auch damit nicht. Von klein auf träumt sie davon, als Cowboy über das weite Land Amerikas zu reiten und die klassischen Cowboy-Arbeiten zu erledigen. Nach vielen Anläufen wagt sie mit Anfang 30 den Schritt des Auswanderns. In ihrem Entschluss hat sie bestimmt auch ihr Partner bestärkt, den sie in Vermont kennenlernte.

Kindheitstraum Cowboy

Im Prolog erfährt der Leser anhand eines Tagebucheintrags von Louise Jacobs von ihrem grossen Traum. “Ich träume davon, eine Farm mit vielen Pferden und Rindern zu besitzen. Ich träume davon, mittags neben meinem Pferd an einem Fluss zu liegen und dem rauschenden Wasser zuzuhören. Und ich weiss nicht, wann, und ich weiss auch nicht, wie, aber dieser Traum wird wahr werden.”

Das erste Kapitel des Buches heisst “Auf der Suche”. Jacobs ist auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Als Kind war sie schon viele Male in Vermont, denn ihr Vater liebte diese Gegend genauso sehr wie sie. Dort tauchte der im Tagebucheintrag beschriebene Traum auch zum ersten Mal auf. Es sollte noch viele Tiefschläge geben, bis der Traum in Erfüllung ging.

Langer Weg zum Glück

Da Jacobs Visum für den Aufenthalt in den USA jeweils nur eine begrenzte Zeit gültig ist, muss sie immer wieder schweren Herzens zurück nach Deutschland. Kaum angekommen, fühlt sie sich einsam und einfach nicht am richtigen Ort. Sie weiss, sie gehört in das raue Leben als Cowboy. Also fliegt sie wieder über den grossen Teich, besucht ohne Scheu die rustikalen Bars und verliebt sich. Doch dieser Mann ist später nicht der ausschlaggebende Punkt für ihre Auswanderung. Die beiden trennen sich.

Jacobs kämpft für ihren Kindheitstraum. Einfach so wird man nicht Cowboy. Ihre Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Sie findet in Vermont ihre Berufung, ihren Mann fürs Leben und ist endlich dort, wo sie immer sein wollte.

Sehnsucht nach dem Einfachen

Louise Jacobs zeichnet eine prägnante Sprache aus in der sich kurze, schnelle und lange, langsamere Sätze abwechseln. Beide Varianten sind so packend geschrieben, dass man immer wieder süchtig nach dem Buch greift und wissen möchte, wie es mit den Schritten bis zum Cowboy weitergeht.

“Louise sucht das Weite” ist ein Buch für alle, die sich nach Abenteuer sehnen oder die selber Abenteurer sind. Die Leidenschaft für das Cowboysein packt einem schnell. Genauso wie die feinen Beschreibungen des einfachen Lebens inmitten unberührter Natur. Wer das Gefühl von Sehnsucht kennt, wenn man auf einer Waldlichtung oder auf einem Berg sitzt und in die Weite schaut, wird dieses Gefühl beim Lesen der vier Kapitel oft erleben.

 

Titel: Louise sucht das Weite. Wie ich loszog, Cowboy zu werden, und zu mir selbst fand
Autorin: Louise Jacobs
Verlag: Knaur
Seiten: 272
Richtpreis: CHF 28.90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.