Nele Holdack: “Alle Tage ein Gedicht”

Das ganze Jahr durch mit Gedichten versorgt

Nele Holdack: Alle Tage ein Gedicht (Lyrik)

Es gibt unbestrittenermassen viele Gedichtbände. Trotzdem werden Liebhaber von Lyrik diesen einen Gedichtband mögen, der für jeden Tag im Jahr eine andere Überraschung bereithält.

 

365 Tage im Jahr ein anderes Gedicht. Eine schöne Idee, wenn man Gedichte mag. Und das Beste daran: Man muss die Gedichte nicht einmal selber auswählen: Es genügt, sich abends ins Bett zu legen und von „Zeit“, „Sehnsucht“ oder dem „Weltende“ zu lesen. Thematisch sind die Gedichte wann möglich nach Jahreszeiten gegliedert: So wartet am 13. Mai der „Mairegen“ (Else Lasker-Schüler), über den „Urlaub“ (Rudolf Borchardt) kann sich der Leser am 14. Juli freuen, und die Gedichte „Winter“ (Friedrich Hölderlin) oder „Dezembernacht“ (Marie-Luise Kaschnitz) sind im Dezember platziert. Auch für Feste und Jubiläen eignet sich der Gedichtband bestens, sei es zu „Ostern“ (Joachim Ringelnatz), „Pfingsten“ (René Schickele) oder „Weihnacht“ (Robert Walser).

 

365 Tage quer durch die Gefühle

„Alle Tage ein Gedicht“ bietet jeden Tag Freudiges oder Nachdenkliches, Vergnügliches, Tröstliches oder Bedeutendes: An 365 Tagen reist der Leser durch eine Vielzahl an Lebensthemen, durch diverse Literaturepochen und die Liste deutschsprachiger Lyriker. Rund 150 Autoren weist das Autoren- und Quellenverzeichnis aus, darunter auch etwa Brecht, von Eichendorff, Fontane, Goethe, Morgenstern oder Mörike, welche in der Neuauflage der bereits 2012 im Aufbau Verlag erschienenen Originalausgabe gleich mehrfach vertreten sind. Leider fehlt im Gedichtband ein kurzes Vor- oder Nachwort zur Auswahl der Gedichte; gerade bei den Titeln ohne jahreszeitlichen Bezug wie beispielsweise bei Joachim Ringelnatz „Psst!“ wäre der Hintergrund für die Aufnahme ins Gedicht-Buch interessant zu erfahren gewesen.

 

Ab ins Bücherregal

„Alle Tage ein Gedicht“ bringt 365 Tage schöne, traurige und nachdenkliche Momente – ein Gedichtband also so bunt wie das Leben und in der Vielfalt der Lyriker so umfangreich wie die alten Gedichtbandklassiker, nur um einiges moderner in der Präsentation und Aufmachung. Eine Gedichtsammlung also, die in jedes Bücherregal passt, ohne einen verstaubten Eindruck zu hinterlassen.

 

Titel: Alle Tage ein Gedicht
Autorin: Nele Holdack
Verlag: Aufbau
Seiten: 416
Richtpreis: CHF 26.90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.