MitstreiterInnen gesucht!

Das Games-Ressort braucht Euch.

Ihr wollt über Spiele schreiben? Tretet näher!

Egal, ob Ihr alte Hasen seid, denen es einmal wieder in den Fingern juckt oder Newcomer, die ihre ersten Schritte beim Schreiben über digitale Spiele unternehmen wollen, bei uns seid Ihr richtig! Wir suchen aktuell AutorInnen, die dieselbe Leidenschaft für das Medium Spiel teilen und diese in Schriftform ausleben möchten.

Eines der Hauptziele von nahaufnahmen.ch ist es, jungen Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit zu geben, sich in verschiedenen Bereichen des Journalismus zu versuchen. Gleichzeitig bietet nahaufnahmen.ch ein Coaching an, welches zur stetigen Verbesserung des journalistischen Schreibens der Mitarbeitenden führen soll.

nahaufnahmen.ch

Wir sind ein kleines, aber motiviertes Team, das als eigenes Ressort bereits seit Ende 2012 Video- und Computerspiele sowie die Industrie und ihre Köpfe dahinter kritisch begutachtet. Teile unseres Team arbeiten übrigens bereits länger zusammen – bereits 2010 setzten wir uns mit Strategie, Rollenspiel, Shootern und Co. auseinander. Unserem Selbstverständnis nach sind wir keine News- oder Textfabrik, sondern nehmen uns die notwendige Zeit, um Spiele aus verschiedenen Winkeln zu betrachten. Wir sehen Video- und Computerspiele sowohl als Technologietreiber und Freizeitspaß, aber auch als zu untersuchendes Kulturartefakt, die SpielerInnen und Gesellschaft ebenso prägen wie hinterfragen können.

Die Arbeit für nahaufnahmen.ch ist unbezahlt, da das Magazin nicht gewinnorientiert ist.

nahaufnahmen.ch

Ja, das stimmt – reich werdet Ihr bei uns nicht, und dennoch macht die Arbeit uns so viel Spaß, dass eine Bezahlung nicht unser Antrieb ist. Spiele-Muster werden in der Regel bereitgestellt und jede/r sucht sich den Titel natürlich selbst aus, über den Ihr schreiben wollt. Wie Ihr vielleicht an den Texten in unserem Ressort seht, muss es keineswegs immer um Besprechungen gehen – wir versuchen auch BuchautorInnen oder FestivalorganisatorInnen als InterviewpartnerInnen zu gewinnen, um gewohnte Muster der Spieleberichterstattung aufzubrechen.

Wenn Ihr also Lust habt, das Ganze einmal auszuprobieren, schreibt uns oder schreit laut “Hier!” Wir teilen unseren Aufruf natürlich auch auf unseren sozialen Kanälen – so kommen wir am schnellsten in Kontakt. Wir freuen uns auf Euch!





Rudolf Inderst

*1978 in München. Studierte Poltikwissenschaften in München und Kopenhagen. Arbeitet aktuell an seiner zweiten Dissertation. Übernimmt Verantwortung als Ressortleiter für digitale Spiele hier bei nahaufnahmen.ch. Holt sich blaue Flecken im Krav Maga. Liebt Stanislaw Lem, Hörspiele und Podcasts. Spielt Videospiele seit etwa 35 Jahren. Trägt gerne Bart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.