John Logan – „Rot” | Theater Winterthur

Winterthur, 28. Januar 2014 – Einfach nur „Rot“ heisst das Stück über den legendären Künstler Mark Rothko, mit welchem das Berliner Renaissancetheater zurzeit in Winterthur gastiert. Gezeigt wird hier aber weder ein Stück Kunst- und Zeitgeschichte, noch ein ausgeklügeltes Künstler-Psychogramm, sondern Klischeebildung in Echtzeit, banales Kunstgeplänkel und eine wohl kaum beabsichtigte satirisch-ironische Wendung.

Weiterlesen

Thom Luz – „When I Die” | Gessnerallee Zürich

Zürich, 12. Dezember 2013 – Zwingende Fragen, Stringenz oder Dogmatik sucht man in Thom Luz’ neustem Wurf vergebens. Und doch ist ein Besuch von „When I Die. A Ghost Story With Music“, eine bestechend schöne Huldigung der Ästhetik, der leisen lyrischen und musikalischen Töne, unbedingt zu empfehlen.

Weiterlesen

Oliver Frljić – „Mrzim istinu! / I Hate the Truth!” | Gessnerallee Zürich

Zürich, 21. November 2013 – Im Rahmen von CULTURESCAPES – BALKAN 2013 rollte Oliver Frljić in der Gessnerallee seine Familiengeschichte am Küchentisch auf. Dabei herausgekommen ist eine Reflexion in der Reflexion mit vielen Denkanstössen, Witz und hinterherhinkenden Projektoren.

Weiterlesen

Lewis Carroll “Alice im Wunderland” | Schauspielhaus Zürich, Pfauen

Zürich, 8. November 2013 – Muss Theater immer gesellschaftskritisch oder politisch sein? Oder darf es auch rein ästhetischen Ansprüchen genügen wollen, dem Spiel huldigen, dem Spass oder gar dem Nonsens? Das Schauspielhaus-Publikum jedenfalls hat diese Frage an der Premiere von Antú Romero Nunes neuster Inszenierung lauthals bejaht!

Weiterlesen

Friedrich Dürrenmatt “Die Physiker“ | Schauspielhaus Zürich, Pfauen

Zürich, 19. Oktober 2013 – Unter der Leitung von Herbert Fritsch wurden “Die Physiker“ im Schausspielhaus Zürich als schrilles, surreales Happening inszeniert. Mit horrendem Tempo und viel Radau wird Dürrenmatts Klassiker über die Bühne gejagt, was diese Inszenierung noch wahnsinniger und noch schräger macht, als es die Textvorlage ohnehin schon ist.

Weiterlesen

Simone Aughterlony & Nic Lloyd “After Life“ | Gessnerallee, Zürich

Zürich, 17. Oktober 2013 – “After Life“ ist der zweite Teil einer Trilogie, welche die Biographie eines Körpers nachzuzeichnen versucht. Wir sind im Zwischenraum zwischen Leben und Tod angekommen, in dem sich Aughterlony als Repräsentation des Körpers und Lloyd als die des Geistes vorübergehend gefangen sehen.

Weiterlesen

PiccoliProductions “Nothing To Hide“ | Gessnerallee, Zürich

Zürich, 9. Oktober 2013 – Mit einem knackigen Titel, der Ankündigung von viel nackter Haut und einem perversen gesellschaftlichen Phänomen als Leitthema spielen PiccoliProductions mit unserer Versessenheit auf Schlagzeilen. Jeder weiss, wie diese funktionieren und welche Wirkung sie auf uns haben sollen, und doch kann sich niemand ihrer Anziehungskraft entziehen.

Weiterlesen

Žic, Schütz, Ulbricht & Brunner “Ich habe nicht am Anfang begonnen, sondern in der Mitte” | Gessnerallee Zürich

Zürich, 10. Oktober 2013 – Es gehört zu unserem Selbstverständnis, unsere Geburt als Anfang unserer Lebensgeschichte zu betrachten. Doch Ivna Zic, Marie Ulbricht, Amadea Schütz und Katja Brunner forschen in den Tiefen ihrer Familienhistorie und finden in der Flut der Erinnerungen fremden und eigenen Schmerz, Zusammenhänge, Zufälle und überraschende Wendungen.

Weiterlesen

“Big Bang”, Annette Windlin & Gisela Widmer | Zementfabrik, Brunnen

Brunnen, 23. August 2013 – Eines gleich vorneweg: “Big Bang” ist ein Augen-, Musik und Sehspektakel, aus dem man am Ende leichten Herzens sogar noch eine Minute über die “letzte Frage” nachdenken mag, die weder Teufel, Gott noch die Wissenschaft zu beantworten wissen, die Frage nach dem, was vor dem Anfang war. Es ist ein kleines “Welttheater”, das in dieser Industrie-Kathedrale, der ehemaligen Zementfabrik in Brunnen, stattfindet.

Weiterlesen

„Listen“ von Kinsun Chan und Theatertraum | Tanzhaus Zürich

Zürich, 27. Juni 2013 – Der kanadisch-schweizerische Choreograph Kinsun Chan realisierte zusammen mit 11 Tänzern, von denen 6 gehörlos oder schwerhörig sind, ein Stück geboren aus den Zeichen der Gebärdensprache. Live unterlegt von den Klängen des Komponisten und Perkussionisten Fritz Hauser wurde man in eine Welt entführt, deren Sprache man nicht spricht aber trotzdem versteht.

Weiterlesen

“Elegante Nichtigkeit“ | Neumarkt Theater, Pavillon der Villa Wesendonck, Zürich

Zürich, 18. Juni 2013 – Es war ein synästhetisches Erlebnis dort oben im Pavillon der Villa Wesendonck, wo auch Richard Wagner ein paar Sommer erlebt hat, bei Komposition und Liebesgesäusel mit der Hausherrin. Ohr, Gaumen und Auge der Zuschauenden und Zuhörenden wurden verwöhnt, auch wenn das Gewitter über Zürich eine kurze Pause erforderlich machte, nach der Musik und Gesang erneut einsetzen konnten.

Weiterlesen

CapriConnection „Tristan ode Isolde“ | Gessnerallee Zürich

Zürich, 20. Juni 2013 – Am Donnerstag feierte die Theatergruppe CapriConnection mit ihrem Stück “Tristan oder Isolde” Premiere im Theaterhaus Gessnerallee. Unter Anna-Sophie Mahlers Leitung befragen und hinterfragen jene jungen Künstler, welche in einer Nacht-und-Nebel-Aktion das Bühnenbild von Marthalers “Tristan und Isolde” in Bayreuth entführt hatten, die Wirkung und Bedeutung von Wagners Oeuvre.

Weiterlesen

Ingeborg Bachmann “Radiofamilie” | Schauspielhaus Zürich, Pfauen Kammer

Zürich, 24. Mai 2013 – Die Inszenierung ist amüsant und unterhaltend. Komödiantisch im Ansatz wirkt das viele Kleidertauschen fast berauschend. Es könnte einem durchaus zu viel werden. Ende der 1990er-Jahre wurden die komisch-belehrend-gesellschaftskritischen Hörspiele im Nachlass Jürg Mauthes – dem Radiokollegen von Ingeborg Bachmann – entdeckt und sie sind nun in einer Bühnenfassung von Stephan Teuwlssen als Schweizer Erstaufführung in der Pfauen Kammer zu entdecken.

Weiterlesen

Kornél Mundruczó „Hard to Be a God“ | Schiffbau/Halle, Zürich

Zürich, 23. Mai 2013 – Ein Beobachter von einem anderen Stern entführt das Publikum in die tiefen, tiefen Abgründe der globalisierten Neuzeit: Kornél Mundruczós “Hard to be a God“ zeigt die gewalttätige, schonungslose Realität vier junger Frauen, die in die Fänge von Menschenhändlern geraten sind.

Weiterlesen