“Penelope” von Mark Palansky

penelope

Der wahren Liebe kann vieles im Weg stehen, aber eine Schweinenase gehört doch zu den wirksamsten Eigenschaften, um Traumprinzen in die Flucht zu schlagen. “Penelope” entwirft ein modernes Märchen, in welchem die Erlösung von einem Familienfluch nur durch die Besinnung auf innere Werte gelingt. Klingt schrecklich klischeehaft und kitschig, und ist es auch. Glücklicherweise ist sich der Film dessen bewusst, und inszeniert sich selbst als Romantic-Comedy-Trash.

Weiterlesen

“Speed Racer” von Andy und Larry Wachowski

speed racer 1

Als hätte man Drogen genommen: Autos, die nach Matchbox aussehen, schlittern wie Schlitten über Strassen, die ebenfalls wie Spielzeug wirken, zu Hintergründen, die aus Computerpappmaché zu sein scheinen. Und mittendrin stehen und hampeln und kungfurieren Menschen in engen Lederkostümen herum, als ginge es bei dem Drogentheater um das Ende der Welt. Halt irgendwie als hätte man die Matrix bunt angestrichen und von das Tempo von fünzig auf fünfhundert erhöht. Das ist der neue Film von den Wachowski-Brüdern.

Weiterlesen

“The Fan” von Adam Goldberg

the fan

Es ist kein Geheimnis, dass das Leben als Filmstar auch Schattenseiten hat. Selten wurden diese jedoch so eindringlich und radikal auf die Leinwand gebracht, wie in Adam Goldbergs “The Fan”. Die Geschichte des paranoiden Schauspielers Gray Evans vermag trotz seines schleichenden Erzähltempos zu fesseln, wenn man sich auf die melancholisch-düstere Atmosphäre einzulassen gewillt ist.

Weiterlesen