Gerard Donovan: “Morgenschwimmer”

Morgenschwimmer

In dreizehn Geschichten erzählt Gerard Donovan von Menschen an Wendepunkten, Menschen, die etwas verloren haben, die sich an etwas erinnern, was plötzlich nicht mehr da ist. Die Atmosphäre des ländlichen Irlands färbt die geschilderten Landschaften und Stimmungen und hängt dabei wie ein Schleier über den Schicksalen. Dennoch sind Donovans Geschichten nicht einfach typisch irisch, sie sind universell und könnten genau so auch hier um die Ecke geschehen.

Weiterlesen