Durchblick im Dschungel der Intelligenz-Mythen

Eine Mathematikvorlesung, anscheinend über lineare Algebra, an der Technischen Universität Helsinki

Intelligenz wird seit über 100 Jahren wissenschaftlich untersucht und gilt heute als das am besten erforschte Konstrukt der Psychologie. Trotzdem halten sich zahlreiche Vorurteile und Mythen in der breiten Öffentlichkeit und in Teilen der Wissenschaft. Insbesondere die Definition und Aussagekraft dieses Persönlichkeitsmerkmals werden immer wieder in Frage gestellt. Dabei ist sich die Mehrheit der Intelligenzforscher:innen darüber einig, wie Intelligenz beschrieben wird und warum sie wichtig ist.

Weiterlesen

Nadia Damaso: “Eat Better Not Less”

Ernährung ist ein Trendthema. Welches Nahrungsmittel man wann, in welcher Form und wieso zu sich nimmt, scheint in der heutigen Zeit von grosser Bedeutung zu sein. Auch in Nadia Damasos Buch. Es geht jedoch nicht darum, weniger zu essen, sondern besser, gesünder.

Weiterlesen

Die allgegenwärtige Gemütskrankheit aus gesellschaftlicher Perspektive

Die Verbreitung von Depressionen hat in den Industrienationen besorgniserregende Ausmasse erreicht. Soziologen sprechen von einer Symptomatik, in der sich die herrschenden gesellschaftlichen Verhältnisse äussern. Ein Weg aus der deprimierten Gesellschaft liesse sich möglicherweise gerade in der Depression selbst finden.

Weiterlesen

Das Gesundheitswesen der USA: innovativ und teuer

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist auch das Land der Gegensätze. Dies zeigt sich nicht zuletzt am Gesundheitswesen. Einerseits verfügen die USA über modernste Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten, andererseits müssen Patienten wegen fehlender Krankenversicherung auf wichtige Behandlungen verzichten.

Weiterlesen