Harvey Keitel: „Warten Sie nicht auf Hollywood!“

Der 77 Jahre junge, vor Energie sprühende Schauspieler Harvey Keitel erhielt am 69. Festival del film Locarno den Lifetime Achievement Award. Der Charakterdarsteller, der auf eine fast 50-jährige Karriere mit mehr als 100 Filmen zurückblicken kann, gab während eines öffentlichen Gesprächs so manche vergnügliche Anekdote zum Besten: Er sprach über seinen ersten in Martin Scorseses Elternhaus gedrehten Film, den prügelnden Klaus Kinski, den jungen Quentin Tarantino, der ihm den Kühlschrank plünderte und richtete einen Appell an Nachwuchskünstler.

Mehr lesen

„Inglourious Basterds“ von Quentin Tarantino

inglorious basterds 1

Für sein neuestes Werk begibt sich Quentin Tarantino in die Zeit des zweiten Weltkriegs und präsentiert uns eine Geschichte, die die Welt auf den Kopf stellt und trotz, oder gerade wegen des heiklen Themas in seiner Bösartigkeit zuweilen wahnsinnig witzig ist.

Mehr lesen

„J’ai toujours rêvé d’être un gangster“ von Samuel Benchetrit

j-ai-toujours-reve-d-etre-un-gangster-05-03-2008-11-g

Ein französischer Film kumpelt sich bei den Grössen des amerikanischen 90er-Jahrekinos an: Als Anbiederung dürften das Jarmush und Tarantino aber gleichwohl nicht missverstehen, denn was „J’ai toujours rêvé d’être un gangster“ an Innovation abgeht, das macht er durch Charme allemal wett.

Mehr lesen