“Cherrybomb” von Lisa Barros D’Sa und Glenn Leyburn

cherrybomb 1

Das britische Kino ist im Aufwind. Zu verdanken hat es dies nicht zuletzt der ersten Jugendgeneration dieses Jahrhunderts, deren Exzesse und Abgründe es fleissig absorbiert und in Erfolgsserien wie “Skins” oder erfolreichen Festivalfilmen wie “Fish Tank” wiedergibt. “Cherrybomb” versucht, auf dieser Welle mitzureiten – ohne jedoch einen nennenswerten Beitrag zu bieten.

Weiterlesen